Erlebt den wahren HITCHCOCK – alle Männer sind potentielle Mörder

Seine Filme Klassiker, seine Silhoutte ikoniosch, ein ganzes Genre geprägt: Alfred Hitchcock war einer der bedeutendsten und einflussreichsten Regisseure der Filmgeschichte. Der Meister des Suspense lässt auch nach seinem Tod alleine durch die Titel seiner Filme wahres Kopfkino entstehen: Die Vögel, Psycho, Vertigo, Der unsichtbare Dritte, Das Fenster zum Hof. Und sein MacGuffin hält noch heute so manchen Film am Leben. Aber wer war der Mann, der weltweit in den Kinos Angst verbreitete- Egomane, Perfektionist, Sadist, Voyeur, Selbstdarsteller oder Genie?

Nun lässt Fox Searchlight Hitchcock aus seinen Cameo-Rollen hervortreten und Sir Alfreds selbst zur Filmfigur werden. Im Film HITCHCOCK von Sacha Gervasis erleben wir in einer intensiven Erzählung den Kampf um die Filmproduktion seines Films Psycho- ein eigener Psychokrieg zwischen Filmstudios, verdammenden Kritikern und seiner starken Ehefrau Alma Reville. Natürlich in typischer Manier mit Witz und Raffinesse, dabei nervenaufreibend wie ein Thriller, wie ihr im Trailer sehen könnt:

Allein der Cast hätte Hitchcock mit seiner Leistung beeindruckt: Anthony Hopkins füllt das Schwergewicht mit seinem Spiel aus, die großartige Helen Mirren brilliert als seine Gattin, beide in perfekter Maske. Und wer schon immer die bekannteste Duschszene der Welt mit Scarlett Johansson sehen wollte, ist hier genau richtig. Weitere Bilder zum Film und den Filmwecker findet ihr auf der offiziellen Filmwebseite http://www.hitchcock-derfilm.de

Hauptplakat HitchcockKurzinhalt: HITCHCOCK spielt während der Zeit der Dreharbeiten zu Alfred Hitchcocks bahnbrechendem Film Psycho. Es ist eine Liebesgeschichte über einen der einflussreichsten Filmemacher des letzten Jahrhunderts, Alfred Hitchcock, und seine Ehefrau und Partnerin Alma Reville. Als Alfred Hitchcock (Anthony Hopkins) das Buch Psycho in die Hände fällt, ist er überzeugt, einen grandiosen Filmstoff entdeckt zu haben, doch die Filmbranche ist skeptisch. Unterstützt durch seine Frau Alma (Helen Mirren) beschließt er, das Projekt dennoch zu wagen und den Film aus eigener Tasche zu finanzieren. Nach vielen Anstrengungen und mit Almas Rat kann Hitchcock schließlich die Dreharbeiten mit Janet Leigh (Scarlett Johansson), Vera Miles (Jessica Biel) und Anthony Perkins (James D’Arcy) beginnen. Der hochkarätig besetzte Film HITCHCOCK (u.a. auch Toni Collette, Michael Stuhlberg, Michael Wincott etc.) startet am Donnerstag, den 14. März 2013 im Kino!

Kleine Fußnote für alle 3D-Fans: auf der aktuellen 63. Berlinale ist auch Hitchcocks 3D-Film Bei Anruf Mord als restaurierte 3D-Projektion in 4K zu sehen!

[Hinweis: 20th Century Fox unterstützt DigitaleLeinwand mit diesem Sponsored Post.]

4 Antworten
  1. Tony Wendice
    Tony Wendice says:

    „3D-Projektion in 4K“ ?

    Bist Du sicher, dass im „Haus der Berliner Festspiele“ tatsächlich 3D 4K Projektion möglich ist?
    Gibt es da irgendwo eine Bestätigung für?
    PS: letztes Jahr wurde in diesem Kino übrigens Dolby-3D verwendet.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Hey Tony, leider bin ich mir nicht sicher. ich weiß, dass die digitale Fassung in 4k gescannt wurde. Und der Klassiker Faust im Nacken wird in 4K gezeigt. Lieferant Barco vertreibt ja 4K-Projektion. Aber zum exakten Format des Dial M- Screenings hab ich leider bisher keine Rückmeldung erhalten.

      Antworten
  2. Christian
    Christian says:

    Ich saß in der ersten der beiden „Dial M for Murder“-Vorstellungen. Diese wurde begeleitet von einer kurzen Einführung, in der auch davon gesprochen wurde, dass der Film in 4K projiziert werden sollte. Wie schon 2012 bei „Pina“ und „Die Höhle der vergessenen Träume“ kam wieder das Dolby 3D-Verfahren zum Einsatz. Ich kann leider nicht sagen, ob eine Projektion mit einem oder zwei Projektoren zum Einsatz kam. Aber wäre es bei der Doppelprojektion nicht ohne weiteres Möglich, dass wirklich in 4K projiziert wurde?

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Ach schade, da haben wir uns verpasst. Ich saß in der Wiederholung am Samstag. Fand die Projektion sehr gut. Dass Dolby die 3D-Technik liefert, hängt mit dem vertreibenden Projektions-Ausrüster Barco zusammen. Aber imho nach wie vor eine gute Wahl.
      Technisch wäre es problemlos möglich, hab auch bei Barco und der Berlinale nachgefragt, die konnten mir die Frage nach Dial M in 4K 3D leider nicht beantworten .
      Ein übliches Problem, 4K zeigen und es keinem kommunizieren…

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.