Erwachsenen-Filme führen US-Boxoffice an, Horror-Fortsetzung in 3D dominiert

Mit einem Rekordergebnis von 10,83 Milliarden Dollar Umsatz an der Kinokasse schloss das US-Kino das Jahr 2012. Nun heißt es wieder alle Zähler auf Null. Und die erste Überraschung landet Lionsgate mit dem Horrorfilm Texas Chainsaw 3D, der natürlich an Tobe Hoopers Original „Blutgericht in Texas“ von 1974 anschloss (bei uns als „Kettensägenmassaker“ auf Video und mehrfach gekürzt und indiziert). Das Remake von Produzent Michael Bay mit Regisseur Marcus Nispel spielte 2003 mit 107 Mio. Dollar ein vielfaches des kleinen Horror-Budgets von 9,5 Mio. Dollar ein. Nun kehrt Leatherface in der Regie von John Luessenhop zurück, und macht erstmals in 3D Jagd auf kreischende Jugendliche im Wald. Mit einem Startwochenende von 23 Mio. Dollar liegt Texas Chainsaw 3D überhalb der Erwartungen und sichert sich den Spitzenplatz der Charts. Mal sehen ob das Auftrieb für einen deutschen Verleiher gibt, denn einen deutschen Starttermin gibt es bisher noch nicht.

Texas Chainsaw 3D

Quentin Tarantinos Südstaaten-Schlachteplatte mag es auch nicht gerade sanft, allerdings geht es in Django Unchained ja auch um Sklavenbefreiung. Nicht ganz unstrittig, aber mit 20,08 Mio. Dollar holt sich Django mit dem stummen D den zweiten Rang der US-Kinocharts an diesem Wochenende und überschreitet die 100 Mio. Dollar-Marke

Auf der drei wird es wieder stereoskopisch: Der Hobbit – Eine unerwartete Reise wandet weiter in 3D und HFR durch Mittelerde. Mit einem Einspiel von 17,53 Mio. Dollar liefert er im Vergleich zur Herr der Ringe-Trilogie das beste vierte Wochenende ab, das Gesamteinspiel liegt in den USA 263,82 Mio. Dollar, weltweit hat der Hobbit die Marke von 700 Mio. Dollar überschritten.

Auf Rang vier singen sich in der Adaption von Tom Hooper (nicht Tobe, siehe oben) die Elenden durch die Musicalwelt von Les Miserables, 16,12 Mio. Dollar Einspiel an diesem Wochenende. Die Bestimmer beschließen, ebenfalls in 2D, die US-Top 5 mit 10,13 Mio. Dollar Einspiel.

Die weiteren 3D-Titel haben die Top 10 verlassen, die Die Monster AG 3D landet auf der 11 mit  3,92 (gesamt 27,92) Mio. Dollar, Ang Lees Epos Schiffbruch mit Tiger fängt sich 2,85 Mio. Dollar (gesamt 91,08) auf Rang 14, Die Hüter des Lichts träumen mit 2,6 Mio (gesamt 97,15) auf Rang 15, Camerons Cirque Du Soleil-Produktion Traumwelten auf der 18 mit 1,27 (gesamt 10,86) Mio. Dollar im Limited Release, Ralph Reichts so langsam mit 1,15 Mio. Dollar Umsatz (gesamt 178,46) auf Rang 19.

 

Die Top 5 in der Übersicht:

  • Platz 1: Texas Chainsaw- rund 23 Mio. Dollar
  • Platz 2: Django Unchained – rund 20,08 Mio. Dollar
  • Platz 3: Der Hobbit – rund 17,53 Mio. Dollar
  • Platz 4: Les Miserables – rund 16,12 Mio. Dollar
  • Platz 5: Die Bestimmer – rund 10,13 Mio. Dollar

Bild © Lionsgate · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.