DER HOBBIT – Wie gefällt dem Publikum das HFR 3D-Bildformat?

Dass Kritiker zu allem eine Meinung haben, wissen wir. Und wer mit 3D schon nichts anfangen konnte, wird sich wohl auch kaum von HFR 3D begeistert zeigen. Doch muss der Wurm ja dem Fisch schmecken, und nicht dem Angler (bzw. im Kritikerfall der nebendran stehende Angler-Kenner). Mich interessiert natürlich, was das Publikum des Hobbits zum Film und vor allem zum HFR 3D-Format sagt.

Cay und Jan-Michael vom Blog Logenzuschlag haben direkt nach der Premiere von Der Hobbit – eine unerwartete Reise die Besucher zu Inhalt und Form befragt. Denn auch sie sind neugierig: wie wirken die 48fps? Die Antworten der Zuschauer seht ihr im CineCastTV:

Übrigens: mit Cay, Jan-Michael und den dritten Logenzuschlagendem Henrik nehme ich heute Nachmittag einen CineCast-Podcast zum Thema HFR 3D und den aktuellen Kinofilmen auf. Den ihr dann natürlich möglichst schnell über die Webseite oder iTunes zum Anhören bekommt. Link folgt.

 

 

4 Kommentare
  1. Tom
    Tom says:

    Der Hobbit in HDF-3D: wirklich schade das der Film in dieser HDF-Technik gedreht ist, das eliminiert komplette die Athmosphäre und der gesamte Film sieht aus wie ein billige TV-Produktion von Pro7 – eigentlich sogar noch schlimmer…wie mit
    einer VHS-Kamera aus den 90er gedreht, Ausgefranzte Konturen vor allem bei Tageslichtszenen, überzeichneter Flecken bei Kontrasten , unschöne Unschärfenbereiche erzeugen einen billigen Look. Es hätte so schön sein können: tiolles Setting und Kostüme, supergeile Kreaturen, fanatstische Kullissen – aber NULL ATHMOSPHÄRE – sehr enttäuschend. Ich hoffe diese HDF-Technik wird so schnell wieder begraben wie sie gekommen ist! Ich schau mir den Film nochmals in 2D und mit 24 Bilder/Sek an. Ich hoffe der hat dann wieder den schönen intensiven atmosphärischen Kinolook der einem in den Bann zieht! Falls nicht: das war nix Herr Jackson – 6, setzten!!

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Hallo Tom, Du meinst sicher High FRame Rate HFR. Vielleicht muss man noch zwei Dinge trennen: einmal die Technik der doppelten Bildanzahl und einmal den von Jackson gewählten Look, der absolut überzeichnet ist. Es handelt sich ja auch um Fantasy. Ausgefranste Konturen konnte ich nicht sehen, dafür ein erstaunlich scharfes Bild. In welchem Kino hast Du den Film gesehen?

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.