High Frame Rate HFR – Peter Jackson startet die Kino-Zukunft mit DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE [Update]

Dass die Zukunft des Kinos digital ist- oder eigentlich sogar schon die Gegenwart – mag wohl kaum jemand mehr bestreiten. Doch was kommt Neues in der rasenden Technologie-Entwicklung, die ein noch besseres Kino-Erlebnis ermöglichen soll? Es gibt verschiedene Ansätze: die einen setzen auf das Konzept des Premium-Komfort-Kinos mit bequemen großzügigen Sitzen, Garderobe, gutem Speisen- und Getränkeangebot, Parkservice und ähnlichen Annehmlichkeiten. Aber auch technisch ist einiges in der Pipeline, nachdem sich 3D als Erweiterung in den letzten drei Jahren etabliert hat. Zum einen ist das 3D-Sound, ein umgebendes Klang-Feld, dass derzeit noch von Iosono, Auro-3D (von Barco) und Atmos 3D (von Dolby, die im Sommer den spanischen Konkurrenten Imm-Sound aufkauften)  beackert wird. Im digitalen Setup werden die Projektoren in den nächsten Jahren durch Laserprojektoren ersetzt, die mit weniger Energie ein helleres, farbenreicheres Bild in beliebiger Größe in 2D und 3D erzeugen können. Doch zunächst wird mit dem nahenden Start des Jahresend-Blockbusters DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE als nächster Meilenstein die bisherige Framerate hinfällig, der Hobbit wird als erster Spielfilm in High Frame Rate (HFR) zu sehen sein.

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise HFR 3D - Szenenbild Bilbo Auenland

Was in der Stummfilm-Zeit mit 14 oder 16 Bilder pro Sekunde begann, um die Illusion eines bewegten Bildes zu erzeugen, hat sich für lange Zeit bei 24 Frames per Second (fps) eingependelt. Das war der filmische Look, mit dem wir alle im Kino groß geworden sind. Doch mit steigender Auflösung der Kameras und Projektionen in 4K verlangt die digitale Leinwand auch nach einem detailreicheren, schärferen Bild ohne Shutter-Seiteneffekte und mit weniger Motionblur. Die von Peter Jackson gewählte höhere Framerate von 48 Bildern in der Sekunde verdoppelt die Bildanzahl, doch sind auch andere Frequenzen im Gespräch: James Cameron hat Testreihen in unterschiedlicher Framezahl angefertigt und präferiert 60 fps. Das scheint die für das menschliche Auge noch wahrnehmbare Grenze zu sein. VFX Pioneer Douglas Trumbull hingegen experimentierte mit 120 Bilder in der Sekunde, für ihn das Maß der Dinge. Peter Jacksons HFR von 48 fps wird also eine „Brückentechnologie“ zu höheren Frequenzen sein, doch ein gangbarer Kompromiss. Denn die gesamte Postproduktion muss darauf ausgerichtet, VFX mehr prozedural als händisch ausgerichtet werden. Denn mit doppelter Bildanzahl verdoppeln sich bei manueller Arbeit auch die Aufwände und damit Kosten. Den größten Nutzen dürften die nativ gefilmten 3D-Produktionen haben, da HFR z.B. die Kinderkrankheit des Shutterns bei schnellen Bewegungen beseitigt.

Wer bereits den Trailer von DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE in 4K auf einer großen Leinwand sehen durfte, weiß um die Qualität der Bilder. Doch wie die Testvorführungen auf der diesjährigen ComicCon zeigten, ist nicht jeder vom Look des HFR-Kinos begeistert, der realistischer ist als der herkömmliche „nostalgische“ Kino-Look. Für Warner die Entscheidung die HFR 3D -Fassung nicht überall durchzudrücken, sondern nur ausgesuchte Kinos zu versorgen. Doch genau das wird zum Ärgernis für die Filmfans, die den Hobbit so sehen wollen, wie er gedreht wurde, nämlich in HFR, 3D und in 4K-Auflösung. Der Karten-Vorverkauf läuft auch in Deutschland, nur gibt es weder von Seiten Warners noch von den Kinos bisher Informationen, in welcher technischen Variante der Hobbit in welchem Kino läuft. Ich erwarte, schon ein wenig passend zum Film, eine Wanderbewegung ähnlich wie bei Avatar 2009, wo man durchaus hundert Kilometer (oder mehr) in die nächste Stadt ins Kino mit der besten Projektion fuhr. „Offiziell“ sind bisher zwei Kinos für die HFR 3D- Fassung des Hobbits gelistet, zum einen die UCI Kinowelt in Bochum, zum anderen das Cineplex in Münster. Dort werden noch Kinos folgen, ich habe allerlei Ankündigungen gehört.

Doch es bleibt ein Wermutstropfen, geschuldet der Projektions-Technik: die Hobbit-Fassung in 4K- Auflösung und High Frame Rate 3D wird nach meinem aktuellen Kenntnis-Stand in keinem deutschen Kino zu sehen sein. Zwar lassen sich die vorhandenen Server und Projektoren mittels Erweiterung oder Update auf HFR umrüsten, allerdings nicht auf 4K HFR, das schaffen wohl die Chips nicht. Und für die 4K 3D-Fassung bräuchte man noch neue 3D-Vorsätze des jeweiligen Systems (Real D, Masterimage, Dolby), die aktuell auf 2K ausgelegt sind. Das bedeutet: entweder könnte man eine 4K-Fassung in 2D sehen, oder eine 2K-Fassung in 2D, 3D oder HFR 3D. Mit diesem Hintergrund wird es dann wird es auch verständlich, warum Warner Bros. nicht mit den Informationen über die ausgerüsteten Kinos hausieren geht. Gollum nochmal!

Puh. Viel Technik-Kuddelmuddel. Und da mag ich noch gar nicht an die Heimkino-Problematik der Frameraten denken.

Übrigens: für die Tonfreunde ist für den Hobbit auch eine Tonmischung in Dolby Atmos 3D-Sound angekündigt. Es gibt zwar schon Filme mit der Mischung (Merida- Legender der Highlands war der erste, aber auch Dreamworks Hüter des Lichts oder Ang Lees Life of Pi- Schiffbruch mit Tiger. Angeblich befindet sich auch eine Atmos-Mischung für die Vermessung der Welt in der Produktion, aber die kommt dann ja ein bisschen spät…), bisher existiert aber kein deutsches Kino für das Tonsystem. Es sollen sich aber eine gute handvoll in (hoffentlich zum Hobbit rechtzeitiger) Umrüstung befinden. Zudem ist zu erwarten, dass Dolby auch die ImmSound-Kinos wie die UCI iSens-Säle versorgt. 3D-Sound wird dann demnächst nochmal ein extra Thema auf DigitaleLeinwand.

Aktuell hat Warner in den USA ein kleines FAQ zum Thema HFR herausgegeben, was die grundsätzlichen Fragen zu HFR erläutern soll. Dabei bleiben sie aber sehr im Marketingsprech und erläutern keine Benefits für den Zuschauer in Bezug auf Bildqualität oder das immersive Erlebnis. Als kleinen Anhalts-Punkt habe ich das Dokument aus Mittelerde für euch übersetzt:

 

Was ist High Frame Rate 3D (HFR 3D)?

Frame Rates sind die Anzahl der Bilder (Frames), die von einem Projektor in einer Sekunde ausgegeben werden. 24 frames per second (fps) ist der derzeitige weltweite Standard. HFR 3D-Produktionen mit 48 fps nehmen die Bilder doppelt so schnell auf und geben sie doppelt so schnell wieder wie die herkömmliche Rate.

Ist es analoger Film oder Digital?

HFR 3D wurde als digitale Technologie entwickelt.

Warum das Ganze?

Dieses zusätzliche Filmformat ermöglicht eine andere Sehweise, ganz nach der Vorliebe des Kinobesuchers. Peter Jackson verschiebt die bisherigen Grenzen der Filmproduktions-Technologien, DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE wurde in HFR 3D gefilmt, so wird er auch als Ergänzung zu den herkömmlichen Formaten veröffentlicht.

Ist HFR nur in 3D verfügbar?

Ja.  Die HFR-Fassung von DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE ist ausschließlich in 3D zu sehen.

Habe ich eine Wahl?

Ja. Der Film wird in diversen Formaten in Kinos angeboten, inklusive 2D, 3D, IMAX, IMAX 3D und HFR 3D. Kontaktiere Dein örtliches Kino und finde heraus, welche Formate dort gespielt werden.

Benötige ich eine spezielle 3D-Brille, um den Film anzusehen?

Die in den Kinos ausgegebenen Brillen für 3D-Vorführungen können auch für HFR 3D benutzt werden.

Wo kann ich HFR3D sehen?

Das HFR 3D-Verfahren wird in ausgewählten Kinos zu sehen sein. Bitte überprüfe die örtlichen Programmhinweise.

Werden weitere Filme ebenfalls in HFR gefilmt und veröffentlicht?

Zusätzlich zu DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE, THE HOBBIT: THE DESOLATION OF SMAUG, und DER HOBBIT: HIN UND ZURÜCK hat James Cameron bereits angekündigt, das HFR 3D-Verfahren für seine kommenden Projekte einzusetzen.

_____________________________________

 

DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE läuft ab dem 15.12.2012 in den deutschen Kinos in 2D, 3D, IMAX, IMAX 3D und HFR 3D.

 

Bilder © Warner Bros · Alle Rechte vorbehalten.

6 Antworten
  1. Paule
    Paule says:

    Tja, Hinterwäldler-Land Deutschland. Wobei es am Montag im iSens Saal ja noch hieß, dass sie auf HFR 3D 4k hoffen und mit dem neuen Projektor auch angeblich könnten. Wobei ich mir da auch nicht so sicher bin, nachdem sie ja nicht mal mitbekommen haben, dass der Ton async war 😀

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      In der tat habe ich noch nicht alle technischen Details durchdrungen, aber es scheint weniger an Deutschland denn an den Technik-Herstellern zu liegen.
      Der Hobbit ist einfach jetzt das Brand, dass die Neuerung in den Kinomarkt pusht, und zwar in allen Ebenen, sprich Hersteller, Kinos und Publikum.
      Aber schade ist es schon…

      Antworten
  2. Steffen
    Steffen says:

    Kennt man inzwischen schon mehr Kinos in denen die Technologie übernommen wird? Ich kann mir vorstellen das viele Kinos zögerlich sind, zumal James Cameron davon spricht, seine Avatar-Nachfolger in 60fps zu drehen.

    Ist schade das man nicht viel darüber lesen kann, wenn es die Möglichkeit gibt den Film in HFR3D 4K zu sehen, wäre das schon sicher ein Erlebnis, dazu noch Dolby Atmos und die Sache wäre perfekt 😉

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Lieber Steffen,
      offiziell gibt es noch keine Verlautbarung der Kinos, auch nicht über den Verbund der Ketten. Ich weiß mittlerweile von rund 20 weiteren Kinos, die ebenfalls an HFR dran sind, und eine gute Handvoll Kinos, die wohl auf Dolby Atmos umrüsten.
      Von Seiten Warner warte ich weiterhin auf eine Antwort…

      Hoffentlich gibt es bald auch eine deutsche Übersichtsliste, wenn, dann findest Du sie hier.
      Beste Grüße, Gerold

      Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Lieber Detlev, das Cinecitta ist sicher immer eine gute Wahl, ich habe aber auch gehört, dass sich in München etwas tun soll. Aber gegen einen schönen Bummel zwischen Engeln und schließlich mit Zwergen ist nichts einzuwenden. Ich wünsche gute Unterhaltung!

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.