Animationsfilm-Sommer – die Prognosen für die 3D-Neustarts im Juli 2012

Nach den vor Leere gähnenden Kinosälen im Fußball-Europameisterschafts-Juni kommt endlich wieder ein bisschen Schwung auf die 3D-Leinwand. Just ist The Amazing Spider-Man in 3D gestartet, zudem wird die erfolgreichste deutsche Animationsfilm-Franchise fortgesetzt. Und da die Ferienkinder nach Unterhaltung gieren, startet ein weitere 3D-Animationsfilm zur Monatsmitte. Das erwartet euch im Juli neu auf der 3D-Leinwand:



ICE AGE: VOLL VERSCHOBEN

  • CGI-Animation | Steve Martino, Mike Thurmeier | USA 2012 | 20th Century Fox
  • in 3D produziert

Diesmal muss die Milliarde an der Kinokasse fallen, haben sich die Produzenten der Ice Age-Reihe gedacht und packten neben den erfolgreichen Figuren der vorigen Franchise-Episoden nach den Dinosauriern in Teil 3 ein weiteres Kinder-Top-Thema in das aktuelle Abenteuer: Piraten. Diesmal eingebettet in das Setting der kontinentalen Spaltung des Urkontinents Pangea- Scrat wars! Natürlich befindet sich Rattenhörnchen Scrat weiter auf  der Jagd nach seiner geliebten Nuss. Und passend zur Weitererzählung der familiären Strukturen sind wir bei Teenager-Liebe und Vater-Tochter-Konflikten im Mammutreich angelangt.

Als besonderes Schmankerl erwartet den Kinobesucher ein Simpsons-Kurzfilm in 3D: Maggie Simpson, Nesthäkchen der erfolgreichsten Sitcom-Familie überhaupt, erlebt (oder überlebt?)  „The longest Daycare“, oder auf  Deutsch „Der längste Kita-Tag“ .

Besucher-Prognose: Seine Vorgänger haben in deutschen Kino Spitzenwerte von durchschnittlich 8,25 Mio. Besucher erreicht. Durch die EM-Kinoflaute ist der Kinogänger ausgehungert. Die Hälfte des Landes befindet sich in den Sommerferien. All dies dürfte auch die Einspielwerte von ICE AGE 4 beflügeln. Auch wenn sich die Franchise abnutzt, hervorragende 7,5 Millionen Zuschauer sollten bei dem Giganto-Start in über 1100 Kinos auch diesmal drin sein.

Offizielle Website | Facebook | Filmwecker

 

DER LORAX

  • CGI-Animation | Chris Renaud, Kyle Balda | USA 2012 | Universal
  • in 3D produziert

Eine bärtige Erdnuss als bester Freund der Bäume in quietschbunt- die CGI-Umsetzung von Dr. Seuss‘ erfolgreichem Kinderbuch Der Lorax kommt ins deutsche 3D-Kino. Der dritte Film von Illumination Entertainment nach dem Blended Osterhasen-Spaß Hop und dem superschurkigen Ich einfach unverbesserlich hat eine klar Botschaft: rettet die Natur. Kann man nix gegen sagen.

Besucher-Prognose: In den USA lief Der Lorax sensationell: 70 Mio. Dollar spielte er am Startwochenende ein, insgesamt über 213 Mio. Dollar. Damit sind die Produktionskosten dreimal drin, der Rest der Welt (bisher weitere rund 100 Mio. Dollar) ist schönes Zubrot. Da es keine Dr. Seuss-Manie bei uns gibt und die Geschichte leider nicht so bestechend wie Despicable me umgesetzt ist, veranschlage ich mal die moderate Prognose von 950.000 Besuchern. Von denen hoffentlich die Hälfte anschließend einen Baum pflanzt…

Offizielle Website | Facebook | Filmwecker

 

Und jetzt seid ihr dran: wie gestaltet ihr euer 3D-Filmprogramm im Juli?

4 Antworten
  1. Satoshi
    Satoshi says:

    Die Ice Age-Serie ist einfach abgenützt, uninspiriert und plumpes Storytelling, der vierte Teil, leider auch der schlechteste, schade. Der Lorax, trotz quitschbunter Comicwelt, kann nicht nur mit seiner umweltbewussten Botschaft begeistern, sondern auch mit der fantasievollen „Plastik“-Stadt und den herzigen Kreaturen… – und irgendwie sind auch die Songs recht catchy 🙂

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Leider funktioniert Ice Age an der Kinokasse wie geschnitten Brot. So lange werden wir wohl weitere Aufgüsse zu sehen bekommen. Ich staune dennoch über den unglaublichen Run, Ice Age ist die erfolgreichste deutsche Animationsfilm-Franchise, selbst Pixar-Filme kommen an diese Einspielmarken nicht heran? Woran liegt das? Der „dumme Besucher“ mit Hunger auf Junkfood und Mainstream-Kost? Für die Kinobetreiber ist Ice Age eine wichtige Hausnummer, mit der sie rechnen können. da sind vier Wochen EM-Flaute schnell aufgeholt.

      Mir persönlich hat der Lorax leider nicht so gut gefallen, wie erhofft. Du hast schon recht, fantasievolle Stadt, herzige Kreaturen, nette Songs- aber die Story wirkt doch sehr aufgeblasen, das hätte eine halbe Stunde straffer sein können. Aber für ne Stunde Kino zahlt niemand den Eintrittspreis. Bis sehr gespannt, wie das Publikum ihn annimmt.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.