Handelsmacht Wadiya trotzt globaler Finanzkrise – DER DIKTATOR verschenkt Fanpakete mit goldenen Uhren!

Gepriesen sei der Diktator und Death to the West! Aufgrund des großartigen Erfolges der Machtübernahme der deutschen Kinokassen durch die wohl politisch unkorrekteste Komödie des Jahres DER DIKTATOR lässt sich der Oberbefehlshaber des nordafrikanischen Landes Wadiya nicht lumpen. Direkt von seinem derzeitigen Urlaubsort Cannes übermittelt, erreichte mich ein verheißungsvolles Dekret per Überwachungsdrohne. Der Admiral General befehligt darin die Verschenkung von umfangreichen Propaganda-Paketen an seine Untertanen im Exil, auszuführen durch DigitaleLeinwand mit angeordneter Unterstützung von Paramount Pictures Germany. Und überlässt dem Jubelvolk aus Dank für die vielen harten Euro eine Reihe güldener Armbanduhren mit seinem Konterfei- obwohl der Preis für wadiyanisches Edelmetall durch die globale Finanzkrise stark gestiegen ist. So weiß denn jeder, wann sein letztes Stündlein geschlagen hat.

Kurzinhalt: Der sagenhafte Sacha Baron Cohen kehrt zurück auf die Leinwand und wieder einmal kümmert er sich herzlich wenig um die Grenzen des guten Geschmacks: DER DIKTATOR erzählt – politisch völlig unkorrekt – die heldenhafte Geschichte eines Machthabers, der um jeden Preis verhindern will, dass sein schönes Land, welches er voller Hingabe unterdrückt, ins Chaos der Demokratie gestürzt wird. Nachdem Admiral General Aladeen (Sacha Baron Cohen) nach Amerika geladen wird, um sein nukleares Atomprogramm zu rechtfertigen, wird er in dem von ihm liebevoll titulierten „Geburtsort von Aids“ kurzerhand gekidnappt und durch einen ihm zum Verwechseln ähnlich sehenden Ziegenhirten ersetzt. Der Diktator findet sich daraufhin schutz- und obdachlos in New York wieder, bis er auf einen „kleinen Mann“ trifft, der, wie sich herausstellt, die Besitzerin eines veganen Öko-Ladens ist und ihm Asyl schließlich bietet… doch Admiral General Aladeen duldet kein Asyl… sondern will seine 14-stündige Rede vor den Vereinten Nationen halten!

Der Diktator triebt sein Unwesen derzeit überall im Kino (in 2D). Weitere Informationen gibt es auf der auch in diktatorischen Regimen erreichbaren offiziellen Filmwebseite.

Aber jetzt zur Pflichterfüllung! DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung von Paramount Pictures Germany vier Fanpakete zum Lobpreis des Admiral Generals! Enthalten sind jeweils:

  • eine güldene Armbanduhr mit dem Antlitz von Admiral General Aladeen aus echtem wadiyanischen Katzengold – ein Muss für Protzer und Potentaten
  • eine DIKTATOR-Box, in seinem Harem mundgefaltet,  mit je einer Wadiya Auto-Flagge (auch als Protestflagge zur EM zu gebrauchen) und einem glorifizierendem T-Shirt
  • einem Aladeen ist der Kopf von Wadiya- T-Shirt in Größe M wie Mugabe
  • Propaganda-Material in Form eines Magneten mit der Wadiya-Landesflagge (auch zum Löschen von Datenträgern bei Spionageaktionen einsetzbar) und  einem Sticker-Sets bestehend aus je einem Aufkleber „Say NO to Democracy!“ und  „My Child attends Aladeen University“

Um zu gewinnen, müsst ihr einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen, E-Mail und Postadresse über das Formular unten einreichen. Selbstverständlich werden eure Daten vom Sicherheitsminister von Wadiya vertraulich behandelt und nur zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt. Einsendeschluss ist der 6.6.2012 um 12 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt.

Hier die Gewinnspielfrage: “Wessen Asche verstreute der Admiral General Aladeen auf dem roten Teppich der diesjährigen Oscar-Verleihung?” Einen Hinweis gibt es hier. Empfehlungen auf Twitter, Facebook und Google + steigern ganz eindeutig die Gewinnchancen. Yakka-men-denn!

Rechtswege sind wie feministische Demokratien und von daher ausgeschlossen. Ich wünsche allen viel Glück!

Bildmaterial © Paramount Pictures Germany · Alle Rechte vorbehalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.