Fischen Impossible – Eine tierische Rettungsaktion (Aun Hoe Goh)

UPDATE: FISCHEN IMPOSSIBLE WIRD NUR IN 2D IN DEN KINOS ZU SEHEN SEIN!

Findet Nemo 3D, Sammys Abenteuer 2 und gar Piranha 3D – Unterwasserfilme in 3D haben immer Saison, schließlich ist Schwimmen wie Fliegen unter Wasser, und das eignet sich hervorragend für das stereoskopische Kino. Dass man noch eine lustige Geschichte mit Haien, Kraken und Schildkröten erzählen kann, steht außer Frage, aber schaffen sie den Sprung in den großen Ozean? Mit Fischen Impossible – Eine tierische Rettungsaktion gelingt dem malyischen Regisseur Aun Hoe Goh genau dies. Zwar werden in der Vermarktung sowohl Pixars Findet Nemo und Aardmans Chicken Run referenziert, der in 3D produzierte CGI-Animationsfilm verfügt aber über einen eigenen Charme abseits des Hauptstroms, um mal im marinen Bild zu bleiben. Und natürlich hat Sea Food- so der originale Titel – eine Hintergrundmoral zur Überfischung und dem Umweltschutz, die man Kindern gerne transportieren darf.

Fischen Impossible – Eine tierische Rettungsaktion startet am  26. April 2012 in den deutschen Kinos. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite.

Die Fischen Impossible- Bildergalerie:

Kurzinhalt: Als Diebe unzählige Fischeier von Pups Riff stehlen, macht er sich auf, seine Brüder und Schwestern zu retten — egal wie schwierig es auch werden mag. Seine Mission führt ihn an Land, in die Welt der Menschen: Eine Welt voller Schönheit und Gefahr — und so aufregend, wie es sich der junge Bambushai in seinen wildesten Träumen nicht hätte vorstellen können.
Julius, Pups bester Freund, macht sich schon bald Sorgen um ihn — und lässt alles stehen und liegen, um seinen Freund sicher wieder nach Hause zu holen. Und wer bis jetzt nicht geglaubt hat, dass Fische laufen können, den werden Julius und sein mechanischer Fischanzug in dieser actionreichen Komödie für die ganze Familie eines Besseren belehren.

Der deutsche Fischen Impossible- Trailer:

Das Fischen Impossible- Hauptplakat:

Bilder © Splendid Film· Alle Rechte vorbehalten.

2 Kommentare
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Oh boy! Das ist mir ja noch nie passiert, zumindest nicht bis so kurz vor Kinostart! Es handelt sich in der tat um einen 2D-Film. Da hatte man in der Presseagentur wieder CGI und Stereoskopie verwechselt.
      Aber das könnte ich leider erst jetzt telefonisch aufklären.

      Danke für den Hinweis!

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.