das Geheimnis erfolgreicher Filmplakate – eine visuelle Analyse

Jeder Film besitzt mindestens zwei Werbemittel: einen Trailer und ein Filmplakat. Wie ikonisch Filmplakate sein können, belegen Klassiker von Saul Bass oder Drew Struzan oder die beliebten Mondo-Poster. Ich hab in meiner näheren Vergangenheit über das Thema publiziert, und relevante Gemeinsamkeiten innerhalb von Genres anhand einer Sortierstudie von Filmplakaten eröffnet (kann man hier nachlesen: Bleuel, F., Scharkow, M., Suckfüll, M., & Marks, G. (2009). Form follows function?- Eine Online-Sortierstudie zur Rezeption von Filmplakaten. In J. Woelke, M. Maurer, O. Jandura (Hrsg.), Forschungsmethoden für die Markt- und Organisationskommunikation. Köln: Halem.).

Die Jungs von Colourlovers haben sich die Filme der internationalen Top Ten des letzten Jahres vorgenommen und die Blockbuster auf die verwendeten Gestaltungselemente, Texturen und Farbpaletten untersucht. Das Ergebnis: Cool und Dark waren die Trends der erfolgreichen Filme 2011.

Und weil sie grafisch begabt sind, haben sie alles in eine Infografik gebaut, die ich gerne mit euch teile. Ist allerdings gigantisch groß, diese Designer können sich ja nie kurz fassen…

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.