Ghost Rider – Spirit of Vengeance (Mark Neveldine, Brian Taylor)

Burn, Rider, Burn! Zum zweiten mal ist Nicolas Cage des Teufels und entflammt sich für den Marvel Knight Ghost Rider. Vom Dämon besessen, verwandelt sich der arme Kerl in ein brennendes Skelett, hat seine Dienste aber in den Zweck des Guten gestellt. Crank-Regisseure Mark Neveldine und Brian Taylor übernehmen das Sequel mit einem Badass-Versprechen. Und da Marvel ja irgendwie alles postkonvertieren lässt, kommt natürlich auch der zweite Ghostrider in nachträglich konvertiertem 3D.

Ghost Rider Spirit of Vengeance startet am 23. Februar 2012 in den deutschen 3D-Kinos. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website und auf Facebook.

Die Ghost Rider Spirit of Vengeance -Bildergalerie:


Kurzinhalt: Es sind Jahre vergangen, seit der frühere Stuntman Johnny Blaze (Nicolas Cage) einen Pakt mit dem Teufel schloss und zum Ghost Rider wurde: Als unkontrollierbares brennendes Skelett, beseelt von einem Feuerdämon, jagte er auf seinem Motorrad durch die Nacht und setzte seine Gegner mit seiner glühenden Kette außer Gefecht. Mittlerweile lebt Blaze fernab von jeglicher Zivilisation, in der Hoffnung so seinen inneren Feuerdämon in Schach halten zu können. Doch seine Ruhe wird jäh gestört, als der Kriegsmönch Moreau (Idris Elba) mit verheerenden Neuigkeiten vor seiner Tür steht: Die Armee des Teufels hat den zehnjährigen Danny (Fergus Riordan), der über besondere Kräfte verfügt, und seine Mutter Nadya (Violante Placido) gewaltsam entführt. Blaze weiß, dass allein der Ghost Rider fähig ist, den Jungen aus den Klauen des Bösen zu befreien und somit die ganze Welt vor dem Verderben zu retten.

Der deutsche Ghost Rider Spirit of Vengeance -Trailer und Clips:


Das Ghost Rider Spirit of Vengeance -Hauptplakat:

Bilder © Universum Film · Alle Rechte vorbehalten.