Universum Film verzichtet auf Kinoauswertung des 3D-CGI-Films A MONSTER IN PARIS

Eigentlich plante Universum Film den Kinostart des französischen CGI-Animationsfilms A Monster in Paris von Regisseur Eric Bergeron, der selbstverständlich auch in stereoskopischem 3D zu sehen gewesen wäre, für April 2012. Doch verschwand der Film im Dezember aus der offiziellen Startliste, und mit der Listung der DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D auf Amazon für den Veröffentlichungstermin 20. April 2012 dürfte das Schicksal wohl eindeutig sein. A Monster in Paris geht den Weg Direct-to-Blu-ray 3D. Einen kleinen Einblick gibt der (englische) Trailer:

Bereits seit 2007 arbeiten Luc Bessons Produktionsfirma EuropaCorp und Regisseur Eric Bergeron, der Shark Tale für Dreamworks realisierte, am Film, doch kam es seit 2009 immer wieder zu Startterminverschiebungen. Trotz Voicetalent Vanessa Paradis blieb der umwerfende Kassenerfolg nach dem durchaus guten Start im Oktober in Frankreich aus, rund 18,5 Mio. Dollar Kinoeinspiel bei geschätzten 25 Mio. Dollar Produktionskosten ist nicht lukrativ.

Der internationale Trailer:

Die Geschichte spielt 1910 in Paris und handelt vom Filmvorführer Emile und dem Erfinder Raoul, die sich zusammen mit anderen Figuren gegen ein Monster, das ihre Stadt bedroht, zu wehren versuchen, während sich eine Sängerin mit der Kreatur anfreundet. Klingt ein wenig nach Das Phantom der Oper trifft Die Schöne und das Biest im modernen (historischem…) Gewand.

[sws_green_box box_size=“580″] Kurzinhalt:  A wacky inventor, his camera crazy best friend and a madcap monkey make a BIG mistake when let loose in the Professor’s laboratory! With lotions and potions spilling everywhere, the troublesome trio accidentally create Franc, a musical talent of monstrous proportions. With the help of the beautiful but feisty singer Lucille, the team are on a mission to protect their new friend from the ghastly wannabe Mayor, Commissioner Maynott, who has a plan to increase his popularity by capturing Franc and revealing him to be a scary monster to the people of Paris. [/sws_green_box]

Schade, ich hätte den Film nicht zuletzt wegen des Licht- und Farbkonzeptes des französischen Künstlers Aurélien Predal gerne auf großer 3D-Leinwand gesehen. Wer sich das charmante Kinoabenteuer für das Heimkino nicht entgehen lassen will, kann A Monster in Paris bereits jetzt vorbestellen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.