The Darkest Hour 3D (Chris Gorak)

Auf der kommenden CinemaCon im April 2012 in Las Vegas wird Timur Bekmambetow als International Filmmaker of the Year ausgezeichnet. Mit seinen Fantasy- und Actionfilmen erreicht er auch ein internationales Publikum. In seiner aktuellen Produktion The Darkest Hour verquickt er einfach fünf amerikanische Jugendliche, die beim Feiern in Moskau einer Alien-Invasion der gemeinen (da bis auf Elektroblitze unsichtbaren) Art trotzen müssen. Der in 3D gefilmte Special-Effects-Actioner in der Regie von Chris Gorak (Art Director von „Fight Club“ und „Fear And Loathing in Las Vegas“) startet am 29. Dezember 2011 bundesweit in den 3D-Kinos.

Kurzinhalt: Moskau – Fünf junge Leute genießen das pulsierende Leben der faszinierenden Metropole, als eine fremde Intelligenz die Menschheit auf außergewöhnliche Weise angreift: Sie reißt die Kontrolle über die Elektrizität an sich und setzt diese als tödliche Waffe ein. Durch die Flucht in den Moskauer Untergrund gelingt es den Freunden (u.a. Emile Hirsch, Olivia Thirlby, Max Minghella, Rachael Taylor) zunächst zu überleben. Doch als sie Tage später ihr Versteck verlassen, hat sich die vibrierende Metropole in eine Geisterstadt verwandelt und die Gefahr ist noch nicht gebannt. Der Gruppe bleibt nur eine Chance: Sie müssen andere Überlebende finden, um sich dem Kampf gegen die fremde Macht stellen zu können…

Die The Darkest Hour-Bildergalerie:

[slidepress gallery=’the-darkest-hour‘]

Der deutsche The Darkest Hour-Trailer:

Das The Darkest Hour-Hauptplakat:

Bilder © 20th Century Fox · Alle Rechte vorbehalten.

2 Antworten
  1. christian zimmermann
    christian zimmermann says:

    ich bin sehr gespannt. die trailer gefallen mir alle ganz gut, hoffentlich übertreiben sie es nicht mit den special-effects.

    wäre schön wenn mal wieder ein film mit „russischer“ mentalität ála „wächter der nacht“ die kassen/charts stürmt. werd ihn mir auf jeden fall anschauen. dank dir und liebe grüße!

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Chris Gorak war ein großartiger Art-Director und ich mag die Idee der anderen Aliens. Aber mal abwarten, was die Pressevorführung nächste Woche offenbart. Moskau ist gerade hip, in Mission Impossible Ghost Protokoll gibt es ja auch schöne Szenen im Kreml…

      Liebe Grüße zurück!

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.