manche Werbung ist echt für'n Arsch…

Das System Film muss ja so ziemlich für alles herhalten, egal ob Bier, Fotokameras und sogar Mobiltelefone. Da ist dann immer vom „besonderen Moment“ und „ganz großem Kino“ zu lesen. Dass aber eine Red Carpet-Situation mit Marylin Monroe-Verschnitt als Werbesetting für ein Anti-Blähungen-Medikament herhalten muss, hätte man sich wohl kaum vorstellen können. Kopfschütteln zu Darmwinden. Vermutlich haben die zuständigen Werber ihr Lefax beim Creative Brief aufgeraucht…

(via Paule)

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.