PorNeo-Crowdfunding-Projekt HOTEL DESIRE feiert heute Premiere in Berlin und im Netz

Hotel Desire, von mir in Anlehnung an den männlichen Hauptdarsteller liebevoll Hotel Schickfick genannt, hat es geschafft: 170.000 Euro Spendengelder, oder auf neusprech Crowdfunding, haben sie in 80 Tagen auf der Webseite zusammengetragen- ein so hoher Betrag wurde in Deutschland noch nie gecrowdfundet. Wie weit potentielle Investoren die letzten großen Zehntausender-Summen in den letzten Tagen noch beifügten, bleibt ungewiss- bei nicht Erreichen wären alle gespendeten Gelden via Firststeps dem Filmnachwuchs zugute gekommen.

Was hat die Spender bewogen? Lust auf das Experiment? Die kleinen Belohnungen für die Spender? Die Nacktszenen, oder besser Sexszenen, zwischen Clemens Schick und Saralisa Volm? Pornos gibt es im Netz genug (habe ich gehört…), erotische Filme mit Handlung sicher auch. Ob es allein die 40-minütige Geschichte bringt, die als Drehbuch gekoppelt an den Spendenstand sukzessive veröffentlicht wurde, mag ich nach drei gelesenen Kapiteln mal bezweifeln (das ganze Drehbuch gibt es zum Nachlesen noch einmal hier als PDF). Und warum auf meinem Blog so viele Suchanfragen landeten, ob Clemens Schick schwul sei, kann ich nur mutmaßen.

Egal warum das Projekt von TeamWorx und von Fiessbach-Film erfolgreich war, sie konnten durch geschicktes Marketing und „Sex sells“ viel Öffentlichkeit erzeugen und ein Projekt realisieren, das sonst niemand finanziert hätte. Und dazu kann ich nur sagen: Chapeau, gut gemacht! Obwohl der PorNeo ein reines Internetformat ist, feiert man heute Abend auf der größten Leinwand Berlins, dem CineStar Event Cinema, Premiere. Danach steht ab ca. 21 Uhr HOTEL DESIRE exklusiv bei Videoload zum Stream oder Kauf zur Verfügung, einen Trailer kann man bereits jetzt sehen.

DigitaleLeinwand.de hat bereits ein paar Szenenbilder für euch- aber nur für Erwachsene  🙂

[slidepress gallery=’hotel-desire‘]

Bilder © Von Fiessbach Film / Teamworx 2011 · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.