die nächste Stufe des Digitalen Kinos – Mariah Carey im Holografie-Konzert

Stell Dir vor, Du machst zum ersten Dezember ein riesiges Geschenkpaket Deines Adventskalenders auf- und heraus kommt Mariah Carey und singt den Weihnachtsklassiker „Stille Nacht“. Geht nicht gibt’s nicht. Als Promotion veranstaltete die Deutsche Telekom ein Multimedia-Spektakel für die Weiterführung ihres Markenversprechens “Life is for sharing”. Zeitgleich wurde in den 5 Ländern Deutschland, Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Polen ein Konzert von Mariah Carey gezeigt- in Form eines Hologramms. Die optisch räumliche Projektion In erschien Mariah vor dem Publikum in Form eines Hologramms und performte mit echten Tänzern an ihrer Seite. Dieses Ereignis wurde zum einzigartigen “life is for sharing moment”, das ihr euch hier ansehen könnt:

Auch wenn es etwas still um Mariah Carey geworden ist- sie gilt als eine der erfolgreichste Sängerinnen mit den meisten Plattenverkäufen aller Zeiten. Die Kampagne wurde von Saatchi & Saatchi UK kreiiert, das Frankfurter Event von Saatchi & Saatchi Berlin betreut. Dabei inszenierte man auch die holografische Illusion – als wäre Carey tatsächlich live auf der Bühne, tritt sie die ersten 10 Minuten vor den Zuschauern auf. Anschließend wird die Überraschung enthüllt- das Hologramm zerbirst in der Luft. Die Sängerin kehrt in neuer Form zurück auf die Bühne und vereint die teilnehmenden Städte in einer herzerwärmenden Darbietung des traditionellen Weihnachtsliedes „Stille Nacht“, dem sie noch ihren Welthit ‘All I want for Christmas is You‘ drauflegt. Mariah Carey äußert sich optimistisch über die neue Konzertform: „I think this holographic technology is first step on an interesting journey, there are so many things that could be done, to have the experience of being there and to be able to combine the technology, it’s so vast that the possibilities are endless, I think that this is probably just a tiny step in the direction we can go as artists and performers to really help unite our fans, our audiences and ultimately hopefully the world.“

Technisch kam die Musion Eyeliner-Technologie zum Einsatz, eine digitale Variante der klassischen Bühnenillusion Pepper’s Ghost. Wie die Technik funktioniert, zeigt dieses Video:

Alice Cooper hat bereits im Frühjahr ein Holo-Konzert gegeben, das in mehreren Städten simultan zu sehen war. Der Reiz scheint neben dem Einsatz der neuen Technologie und Projektionsform auch im Gemeinschaftserlebnis zu liegen, eine einmalige Veranstaltung, die viele gemeinsam zur gleichen Zeit erleben und teilen. Wen wünscht ihr euch für ein holografisches Konzert in eurem 4D-Holografie-Kino?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.