Cineplex Kinobetreiber bringen Digitalisierung ihrer Leinwände mit Partner Ymagis voran

Norwegen hat als erstes Land weltweit die Kino-Digitalisierung komplett vollzogen. Auch in Deutschland sind mitterweile 40% der Leinwände digitalisiert. Tendenz weiterhin steigend, auch wenn die AG Kino ihren Mitgliedern derzeit einen Digitalisierungsstopp empfohlen hat.  Deutschlands größter Verbund mittelständischer Kinounternehmen CINEPLEX hält an den Plänen der Volldigitalisierung fest, und findet mit dem Third-Party-Anbieter Ymagis ihren Umrüstungspartner. Die große Mehrheit der Betreiber von Cineplex Deutschland hat mit Ymagis Deutschland einen Vertrag zur Digitalisierung geschlossen. Die Vereinbarung umfasst satte 423 Säle in 73 Centern, Cineplex wird die Digitalisierung innerhalb der nächsten sechs Monate abschließen. Das bringt nicht nur Cineplex weit nach vorne: der Deal macht auch Ymagis zum Marktführer in Deutschland mit insgesamt 550 Leinwänden, von denen der größte Teil noch 2011 umgerüstet werde.

Die digitale Umrüstung von Cineplex beschleunigt die voranschreitende Digitalisierung der Kinowirtschaft in Deutschland. Ymagis wird Cineplex in verschiedenen Dienstleistungsbereichen betreuen. Jedes der 73 Kinocenter, das sich für Ymagis entschieden hat, wird mit DCI konformen Projektionssystemen verschiedener Hersteller und mit dem neuesten Ymagis Theater Central Server ausgestattet. Dieser Ymagis Zentralserver ermöglicht Cineplex eine einheitliche und sichere Infrastruktur sowie die Verbindung mit allen Kinosälen. Die Kinos werden sowohl von den traditionellen Servicepartnern CineProject, FTT Rüttgers und Kinoton als auch von der Ymagis Tochter Ymagis Engineering Services, die auf technische Dienstleistungen spezialisiert ist, betreut. Mit dieser Vereinbarung ermöglicht Cineplex seinen Gesellschaftern eine schnellere Umrüstung und den Zugriff auf die neuesten Entwicklungen der Digital Cinema Technologien. Somit bestätigt die Cineplex Gruppe ihre starke innovative Kompetenz und den Ausbau der operativen Effizienz.

 

Nach der Unterzeichnung erklärte Kim Ludolf Koch, Managing Director of Cineplex Holdings GmbH:

„Mit Ymagis haben wir einen Partner gefunden, der die vielfältigen Wünsche und Anforderungen unserer Gesellschafter am besten abbildet. In den letzten zwei Jahren wurden bereits rund 160 Systeme installiert, die nun in das Finanzierungsmodell von Ymagis überführt werden. Die noch fehlenden rund 260 Systeme werden in den nächsten Monaten mit unseren Servicepartnern gemeinsam eingebaut. Uns war besonders wichtig, dass die bestehenden Beziehungen zu unseren technischen Dienstleistern auch in einer Third Party-Vereinbarung fortgesetzt werden können.“

Jean Mizrahi, Firmengründer und Geschäftsführer der Ymagis Gruppe, fügte hinzu:

“Ymagis ist sehr stolz darauf, von Cineplex gewählt worden zu sein, um sie bei ihrem Übergang zum Digitalen Kino zu unterstützen. Diese Vereinbarung zeichnet Ymagis Engagement in der Kinowirtschaft aus: Die Respektierung jeder länderspezifischen Kinokultur und Besonderheiten, Gleichbehandlung aller Marktteilnehmer und immer begleitet von dem höchsten Ansprüchen an die Dienstleistungsqualität. Wir werden diese Philosophie auch in der Zukunft verfolgen und Cineplex und anderen deutschen Kinobetreibern den bestmöglichen Service für den operativen digitalen Betrieb bieten.“

Michael Krauth, Ymagis Deutschland GmbH Deployment Director, sagte:

“Die Unterzeichnung dieser Vereinbarung ist ein Meilenstein für Ymagis in Deutschland. Wir fühlen uns überaus geehrt, mit Cineplex Deutschland zusammen arbeiten zu können, einer Gruppe, die sich aus Gesellschaftern zusammensetzt, welche sowohl Multiplexkinos, als auch traditionelle Säle bis hin zu Kriterienkinos betreiben. Nach zwei Jahren intensiver Geschäftsentwicklung ist unser Unternehmen nun der bedeutendste Anbieter in Deutschland. Heute bieten wir unseren Kunden die innovativsten Dienstleistungen und maßgeschneiderte Umrüstungslösungen für die digitale Projektion. Das Zeitfenster für die Umrüstung wird immer kleiner, ebenso wie das Hybridmanagement von 35mm und Digital sowohl für die Kinobetreiber als auch die Verleiher immer schwieriger wird. Alle Kinobetreiber müssen die Möglichkeit erhalten, zu den bestmöglichen Konditionen umzurüsten. Wir freuen uns, entsprechende Lösungen anbieten zu können, um weiterhin der Digitalisierung den Weg zu ebnen.“

Mit einer derzeitigen Digitalisierungsrate von mehr 40% aller Leinwände in Deutschland, wird die digitale Umrüstung den Verleihern eine höhere Effizienz bei der digitalen Kopienzirkulation und den Kosten ermöglichen und der gesamten Branche den Weg ebnen. Die Unterzeichnung dieser Vereinbarung macht Ymagis, mit mehr als 550 Leinwänden in Deutschland, von denen der größte Teil noch in 2011 umgerüstet wird, zum unbestrittenen Marktführer in Deutschland. Ymagis ist damit auch Marktführer in den drei größten europäischen Kinomärkten: Frankreich (mit mehr als 1000 Leinwänden, von denen bereits 900 Leinwände umgerüstet sind), Spanien (nahezu 500 Leinwände) und Deutschland. Mit europaweit mehr als 2200 unter Vertrag stehenden Leinwänden, von denen 1600 noch in 2011 umgerüstet werden, wurde Ymagis in kürzester Zeit zum wichtigsten Umrüstungspartner mit stark zunehmenden Potential.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.