Hidden 3D (M.R.)

Böses naht. Der Horrorfilm Hidden 3D wurde noch kurzfristig zum 11. August 2011 auf die 3D-Leinwände gehievt, läuft aber nur in wenigen Städten und wenigen Kinos. Ist es der Ruf der ihm vorauseilt? Oder die Scheu vor Werken, bei denen sich der Regisseur hinter einer Abkürzung und die Drehbuchautoren hinter den berüchtigten Pseudonymen Alan und Alana Smithy verstecken, um bloß nicht mit dem Machwerk in Verbindung gebracht zu werden? Da scheint Horror nicht nur das Genre zu beschreiben. (Pressevoführungen gab es übrigens auch keine…)

Kurzinhalt: Nach dem Tod seiner Mutter erbt der verschlossene Brian Karter (SEAN CLEMENT) überraschend ein altes Anwesen, das die Psychologin für ihre umstrittenen Experimente zur Suchtbehandlung nutzte. Bislang hatte er geglaubt, dass das Gebäude vor Jahren bis auf die Grundmauern abgebrannt war und so macht er sich mit einer Gruppe von Freunden auf den Weg. Vor Ort werden sie von Haley (SIMONETTA SOLDER) in Empfang genommen, einer mysteriösen Freundin von Brians Mutter, die sie durch die beeindruckenden, klosterartigen Gemäuer führt. Auf ihrer Tour wird jedoch schnell klar, dass sich hinter der Fassade des Hauses etwas Unheimliches verbirgt. Trotz ihrer Bedenken dringen sie tiefer in die düsteren Kellergewölbe ein und stoßen auf ein schreckliches Geheimnis, das nicht nur bei Brian böse Erinnerungen wachruft. Plötzlich sind sie nicht mehr allein sie müssen erkennen, dass im Kampf gegen das Unausweichliche manche Dinge besser verborgen geblieben wären…  

Der englische Hidden 3D – Trailer:

startet am 11. August 2011 in den deutschen 3D-Kinos.

Das Hidden 3D – Filmplakat:

Bild © Senator · Alle Rechte vorbehalten.

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.