108 Jahre 3D-Filmgeschichte als Timeline visualisiert

Das war aber mal überfällig! Sony, genauer gesagt SPEAK (Sony Professional Education and Knowledge), hat die 3D-Filmproduktion von Beginn der Filmgeschichte bis zum heutigen Tag als Timeline visualisiert. Der Anspruch war eine vollständige Übersicht, die alle Filmproduktionen mit ihrer entsprechenden 3D-Technik listet.

Deutlich sieht man in der Timline die Wellen des 3D-Kinos: angefangen bei ersten Tests der Gebrüder Lumière mit ihrem einfahrenden Zug, zu den ersten Experimenten der 20er Jahre. Über die erste große analoge Welle der 50er Jahre mit solchen Klassikern wie Bwana Devil, Creature from the Black Lagoon oder Hitchcocks Dial M for Murder, die mit unsynchronisierten Projektoren und oft Anaglyph-Verfahren, das noch heute bei manchen Kritikern für Kopfweh sorgt. Hin zur zweiten großen Welle von der Mitte der 70er bis Mitte der 80er Jahre, in denen auch das IMAX-Format große Erfolge feierte, vor allem durch das 70mm-Format, bessere Kameras und bessere Postproduktion konnten beeindruckende 3D-Bilder auf die Leinwand projiziert werden- doch war 3D hier zumeist ein Gimmick, das sich schließlich abnutzte.

Die Revolution im 3D-Kino wurde schließlich mit dem digitalen Format eingeläutet. Neben IMAX- und Themenpark-Produktionen konnten die ersten Filme auf digitale Kameras, computergenerierte Bilder und vor allem eine digitale Projektion setzen. Seit Mitte des ersten Jahrzehnts des neuen Jahrtausends wächst der 3D-Film-Markt an- und ein Ende ist nicht in Sicht, auch wenn die Grafik erstmal im Jahr 2011 endet. Vor allem Animationsfilme,  die Genre Action, Abenteuer und Horror haben das Format für sich entdeckt, aber auch die ersten Arthaus-3D-Filme entstehen, S3D wird als neues Medium für den Dokumentarfilm entdeckt.

Sehr interessant: zu den Filmen ist auch die jeweilige eingesetzte Kinotechnik gelistet. Von Anaglyph, über Shutter bis Polarisiert und auch exotischere Formate wie Wavelength Division Multiplex oder auch der Hinweis auf IMAX-Versionen der Filme.

Bevor es Nörgler gibt: ja, ein paar kleinere deutsche 3D-Produktionen fehlen in der Timeline. So ist das mit den statischen Grafiken, kaum gedruckt, schon veraltet. Und natürlich kann man auch nur listen, was man kennt. 🙂

Die Grafik in voller Auflösung mit einer Größe von 9 MB steht hier zum Download bereit.

 

Grafik © SONY SPEAK · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.