Prince of Persia – Desert Challenge: Buntes Treiben auf dem Marktplatz

Schließlich führt uns der Weg auf den großen Marktplatz, den Djemaa el Fna. Das pulsierende Herz der Stadt birgt schon tagsüber eine große Ansammlung von Ständen, am Abend wird es zum Freilufttheater- und Restaurant. Am Platz stehen zahlreiche Taxis und Pferdekutschen, an den Rändern des Platzes die Touristen-Cafés, dicht gefüllt mit Schaulustigen beim einem Glas Pfefferminztee.

Der Tourist wird hofiert und mitunter geneppt, aber das alles gehört zum Schauspiel. An den zahlreichen Saftständen gibt es für 4 Dirham einen frisch gepressten Orangen- oder Grapefruitsaft. Damen bemalen die Hände der Touristinnen mit mehr oder weniger traditionellen Mustern in Henna. Ältere Männer verkaufen auf Decken ausgebreitet zahlreiche getrocknete Pflanzen, Knollen und sogar getrocknete platte Igel- Zutaten für wirkungsvolle Medizintränke. Was kann man dem Tourist für ein aufregendes Foto noch bieten? Da kommen die lebenden Tiere ins Spiel. Affen an der Leine, die für ein Entgelt auf dem Arm des Zahlungswilligen posieren. Die Mutigen tauschen den Affen gegen eine Schlange, die einem die Händler eins, zwei, fix um die Schultern legen. Natürlich ist ein Honorar fällig, mit Foto oder ohne. Im Hintergrund spielen die Schlangenbeschwörer auf ihren Flöten die typische Musik, die die Schlangen zum Tanzen bringen soll- Kenner wissen, dass die Bewegung der Flöte die Bewegung der Schlange beeinflusst. Zu allem mischen sich die knatternden Mopeds, das Gewusel der Straßen, das Handeln der Geschäftigen mit den Touristen. Wer noch nicht in Marrekech war, hat es nicht erlebt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.