Prince of Persia – Erste Challenge: Filmreife Verfolgungsjagd auf dem Souk

Für unsere erste Challenge begeben wir uns in die Medina, der Altstadt von Marrakech. Mitten hinein in das quirlige Treiben der Souks, der vielen Stände und Händler, an denen allerlei Waren angeboten werden: frische Früchte, Kleidung, Lederwaren, Pantoffel, Spielzeuge, Kräuter und Gewürze, Kosmetik, Datteln und vieles mehr. Wir entdecken ein Kino mit Bollywood-Programm, das in Marokko sehr beliebt ist. Unser Weg führt uns am großen Marktplatz vorbei, tiefer in die Marktstraßen. Zeit für die erste Aufgabe! Unsere Abenteuer-Teams, die aus je zwei Personen bestehen, sollen eine Szene aus Prince of Persia nachspielen. Und das nicht im Filmstudio, sondern mitten im Markttreiben vor allen Geschäftsleuten und Passanten! Ein Abenteurer übernimmt die Rolle des edlen Prinzen Dastan, bzw. der schönen Prinzessin Tamina, die den mystischen Dolch der Zeit bewahren und vor dem Bösen schützen. Der zweite Abenteurer übernimmt die Rolle des bösartigen und gefährlichen Hassansins, der den Dolch der Zeit entreißen und rauben will.

Schon in der Vorbereitung ziehen wird die Blicke auf uns. Als schließlich die Kampfszene und dem Dolch beginnt, verstummt das ganze geschäftige Treiben auf dem Markt, es wird plötzlich still, als alle dem aufregenden Treiben folgen. Mit einer wilden Verfolgungsjagd quer über den Markt über Olivenfässer endet die nachgestellte Szene. Mit lautem freudigem Jubel honorieren die Standbesitzer die Leistung der Challenge-Teams, die doch recht filmreif ausgesehen haben muss. Vor lauter Freude über den gelungenen Auftritt vergessen wir ganz mit einem Hut nach Spenden zu fragen, das hätte sonst vermutlich jeder Straßengaukler in der Medina getan. Stattdessen zahlen wir dem Oliven-Mann noch eine Entlohnung für die bereitgestellten Oliven-Fässer. Übrigens eine Lektion, die wir noch lernen: alles ist eine Dienstleistung, für die man Geld verlangen kann. Und die Marokkaner sind deutlich erfahrener und besser im Handeln als wir.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.