Zur Zukunft des Kinos – Film und Raum in 3D : Das 24. Internationale filmfest Braunschweig zeigt umfangreiches 3D-Programm mit Kurzfilmen, Deutschland-Premieren und Vorträgen

Vom 09. bis zum 15. November 2010 findet das 24. Internationales filmfest Braunschweig statt. Als Publikumsfestival mit überregionaler Ausstrahlung und internationalem Profil werden den rund 23.000 Besuchern ca. 170 Lang- und Kurzfilmproduktionen gezeigt, der Schwerpunkt liegt auf aktuellen europäischen Produktionen. Erstaufführungen, internationale Highlights, Werkschauen und Portraits geben Publikum und Presse auf fünf Leinwänden Raum für Entdeckungen. Zudem wird der europäische Publikumspreis „Der Heinrich“ vergeben, sowie der  europäische Schauspielpreis – „Die Europa“ und Kurzfilm-Musikpreis „Der Leo“.

Und im Jahr 2010 steht auch das Thema 3D unter dem Motto „Zur Zukunft des Kinos – Film und Raum in 3D“ auf dem Programm. Eine Mischung aus 3D-Kurzfilmen, 3D-Dokumentationen und 3D-Spielfilmen werden beim Filmfest aufgeführt, einige sogar als Deutschlandpremiere. Zudem werden sieben Vorträge über das Thema stereoskopisches Kino geboten, zurückführend von der Geschichte des 3D-Kinos über die Neuerungen in der Produktion und in Berufsbildern des Stereographers. Aber auch die Bedeutung von 3D für das System Kino und die Wirkung auf das Publikum werden diskutiert.

Ein umfangreiches Programm, dass sich der S3D-Fan auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Hier das 3D-Programm des 24. Internationalen Filmfests Braunschweig (9.-15. November 2010):

FILME

3D KURZFILME (dt./eU)

Von Fliegen mit Kater zu Actionhelden der Kindheit: Das filmfest präsentiert fünf nationale und internationale Kurzfilme in 3D. Gezeigt werden BARFLY, ÇA MARCHE?, MORGEN, MORPHOS und TOPPER GIBT NICHT AUF

Termin: 11.11., 22:15 Uhr, C1 Cinema Saal 3

DAS AUGE 3D (dt.)

Der erste hierzulande in 3D produzierte Dokumentarfilm erzählt vom leistungsfähigsten optischen Teleskop der Welt und von den Menschen, die damit arbeiten. Das Very Large Telescope der Europäischen Sternwarte steht an einem der aufregendsten Orte unseres Planeten: In der Atacamawüste in Nord-Chile. Produzent Michael Wolff und Regisseur Nikolai Vialkowitsch sind zu Gast und berichten über die Arbeit mit 3D-Technik im Dokumentarfilm.

Termin: 10.11., 17:00 Uhr, C1 Cinema Saal 3

BATTLE FOR TERRA 3D (OV)

BATTLE FOR TERRA ist ein fantastischer 3D-Film, der den Konflikt zwischen Außerirdischen und Menschen aus einem anderen Blickwinkel zeigt. Ein Film in 3D für die ganze Familie, der lange in Erinnerung bleibt. Terra 3D war bisher nicht in Deutschland zu sehen, es ist also die Deutschlandpremiere des Films! Und da ein Verleih fehlt, vielleicht eine der raren Möglichkeiten. Das sollte man  sich nicht entgehen lassen!

Termin : 09.11., 22:15 Uhr, C1 Cinema Saal 3

CORALINE 3D (dt.)

Die pubertierende Coraline entdeckt in ihrem neuen Zuhause eine geheime Tür. Dahinter verbirgt sich eine bunte Welt mit leuchtenden Farben. Sogar ihre Eltern sind einigermaßen erträglich. Aber als sie versuchen, Coraline für immer bei sich zu behalten wird aus dem dauernden Spaß bitterer Ernst. Ein absolutes 3D-Highlight vom Stopmotion-Meister Henry Selick- und einer der besten 3D-Filme des Jahres 2009, den man mit seinem kreativen 3D-Einsatz unbedingt gesehen haben sollte!

Termin: 14.11., 16:00 Uhr, C1 Cinema Saal 3

KONFERENZ DER TIERE 3D (dt.)

Die Tiere in der afrikanischen Savanne wundern sich: Wo bleibt das Wasser? Der Hotelier Smith hat einen gewaltigen Staudamm bauen lassen und verschwendet alles Wasser für ein Luxushotel. Die Elefantenkuh Angie appelliert an alles, was laufen, fliegen, trampeln oder kriechen kann, sich zu wehren …

Konferenz der Tiere zeigt,  dass auch Family-Entertainment in 3D auch „Made in Germany“ funktioniert.

Termin: 12.11., 15:15 Uhr, C1 Cinema Saal 3

DIE RUHE VOR DEM STURM (o. Dialog)

Ein Flohmarktfund: 38 Stereoskopien, 3D-Bilder aus den Zwanzigerjahren, umgewandelt in modernen 3D-Film. Private Ansichten, Familienszenen, entstanden in Süddeutschland. Sie zeigen das bürgerliche Glück einer scheinbar ruhigen Zeit der Familie von Günter, Jahrgang 1920.

Termin: 10.11., 17:00 Uhr, C1 Cinema Saal 3

VORTRÄGE

3D AUS NUTZERSICHT (ANNEKATRIN BOCK)

Wollen wir sehen, was die uns zeigen? Annekatrin Bock, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der TU Braunschweig, zeigt in ihrem Vortrag Höhepunkte und Fehlschläge der 3D-Filmgeschichte und belegt daran, wann 3D wirkt und warum es nicht immer beim Publikum ankommen kann.

Termin: 11.11., 17:30 Uhr, Universum Saal 2

3D-KINO – DIE VIRTUELLE WELT IST NICHT GENUG (MARCUS MAGNOR)

Die Produktion von Stereo-3D-Filmen ist ein teures Geschäft, die Postproduktion aufwendig und die Möglichkeiten zur Nachbearbeitung begrenzt. In seinem Vortrag präsentiert Marcus Magnor, Professor für Informatik und Leiter des Instituts für Computergraphik der TU Braunschweig, wie mit einer neuen Technik Stereo-3D-Filme flexibler kreiert werden können.

Termin: 11.11., 15:00 Uhr, Universum Saal 2

DIE ERWEITERTE KINEMATOGRAPHIE (MARKUS METZ & GEORG SEEßLEN)

Ist der 3D-Film nur ein Gimmick, das wieder in der Versenkung verschwindet? Oder doch der künftige Standard? Werden wir, angetrieben durch die Entwicklung des stereoskopischen Bewegungsbildes in naher Zukunft in einem anderen Wahrnehmungsmuster leben? Diesen Fragen gehen die renommierten Autoren Georg Seeßlen und Markus Metz nach und betrachten in ihrem Vortrag verschiedene Szenarien.

Termin: 12.11., 20:00 Uhr, C1 Cinema Saal 4

GESCHICHTE DES 3D-FILMS (STEFAN DRÖßLER)

Von den ersten 3D-Versuchen Max Skladanowskys über die deutschen 3D-Filmversuche bei Olympia 1936 und asiatische Space-Vision-Filme der 70er bis hin zum digitalen 3D-Kino – die Geschichte des 3D-Films ist lang. Stefan Drößler, Direktor des Filmmuseums München, wirft in seinem Vortrag anhand vieler Filmbeispiele einen „plastischen“ Blick zurück.

Sollte man sich nicht entgehen lassen! Wer im Filmmuseum München dazu keine Gelegenheit hatte, kommt nach Braunschweig!

Termine: 10.11.,20:00 Uhr, C1 Cinema Saal 3

MAKING OF „KONFERENZ DER TIERE 3D“ (REINHARD KLOOSS & HOLGER TAPPE)

KONFERENZ DER TIERE ist der erste deutsche Animationsfilm in 3D. Produzent Reinhard Klooss und Holger Tappe, zuständig für die Animation, berichten in einem Vortrag mit 3D-Filmausschnitten über die ambitionierte 3D-Produktion, ihre technischen Schwierigkeiten und ästhetischen Herausforderungen.

Termin: 12.11., 17:30 Uhr, C1 Cinema Saal 3

DIE ROLLE DES STEREOGRAPHEN (ALARIC HAMACHER)

Was ist bei der stereoskopischen Planung eines Films zu beachten? Welche Chancen bieten 3D-Produktionen? Referent Alaric Hamacher ist als Stereograph und 3D Consultant bei der Münchner Filmproduktion Virtual Experience tätig und bietet Antworten auf diese Fragen. Im Rahmen des Vortrags werden vier von Virtual Experience produzierte 3D-Kurzfilme präsentiert: CYBERHEIDI 3D, DELUSION 3D, KICKER 3D sowie LEVEL 3D.

Termin: 13.11., 15:00 Uhr, C1 Cinema Saal 3

WENN DIE LEINWAND ZURÜCK SCHIEßT (HEIKE KLIPPEL & FLORIAN KRAUTKRÄMER)

Selbst Alfred Hitchcock experimentierte damit in den 50er Jahren, doch die Geschichte des 3D-Films reicht noch weiter zurück. Die Geschichte des 3D-Films ist so alt wie der Film selbst. Prof. Dr. Heike Klippel und Florian Krautkrämer, beide tätig an der HBK Braunschweig, werfen einen Blick zurück auf die verschiedenen Stationen und Hochphasen des 3D-Films.

Termin: 13.11., 17:30 Uhr, C1 Cinema Saal 4

Weitere Informationen über das 24. Internationale filmfest Braunschweig gibt es auf der offiziellen Webseite, dort bekommt man natürlich auch das vollständige Programm aller Veranstaltungen. Auch die 2D- und Musikfans kommen auf ihre Kosten: Unter anderem wird es ein Film-Konzert mit Shigeru Umebayashi geben, auch eine Aufführung der restaurierten Metropolis-Fassung wird gezeigt.

5 Antworten
  1. Norb
    Norb says:

    Vielen Dank für die spitzen Zusammenfassung der 3D Filme bzw. Vorträge, und das auch noch mit Zeiten und allen wichtigen Infos! Top.
    Hab auch gleich mal den RSS Feed gebucht.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Filmfeste in Braunschweig und Kassel…

    27. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest vom 9. – 14. November 2010 Kaum ist das Leipziger DOK Filmfest zu Ende, geht es in Kassel weiter. Doch anders als beim Internationalen Filmfest Leipzig, liegt in Kassel der Schwerpunkt auf Produktionen aus…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.