Offizielle Ankündigung : STAR WARS kehrt in 3D zurück auf die Leinwand!

SAN FRANCISCO – Wie Lucasfilm Ltd. heute bekannt gab, wird nun auch das Action-geladene Science-Fiction-Epos Star Wars seine eigene 3D-Version erhalten. Wenige Werke der Filmgeschichte eignen sich so perfekt für eine dreidimensionale Konvertierung. Schließlich bot Star Wars mit Szenen wie dem Flug durch den Todesstern oder das Pod-Rennen auf Tatooine schon immer ein besonderes Kinoerlebnis. Präsentiert von Twentieth Century Fox und Lucasfilm Ltd., wird die 3-D-Umsetzung dieses Erlebnis noch einmal steigern. Die Leitung des Projekts hat Industrial Light & Magic übernommen. Der Kinostart von Star Wars: Episode I Die dunkle Bedrohung ist für 2012 geplant, ein genauer Starttermin wird noch bekannt gegeben.

„Für gute Ergebnisse bei einer Stereo-Konvertierung braucht man Zeit und Geduld“, sagt John Knoll, Visual-Effects-Supervisor bei Industrial Light & Magic. „Man muss ein geschultes, künstlerisches Auge haben und sich um jedes Detail kümmern. Sich zu beeilen, hat da keinen Sinn. In die Konvertierung von Star Wars stecken wir deshalb eine Menge Zeit – und natürlich unser ganzes kreatives und technisches Können, damit es garantiert ein fantastisches neues Star Wars-Erlebnis wird.“

Schon oft hat George Lucas eine 3D-Fassung der Star Wars-Reihe angekündigt. Nun macht er also Ernst. Star Wars stereoskopisch konvertiert. Wenn er ordentlich angeht, wird das wird ein visuelles Fest!

Bild © Lucasfilm Ltd, 20th Century Fox· Alle Rechte vorbehalten.

7 Antworten
  1. sdm
    sdm says:

    George hat technisch ja immer mehr drauf gehabt, als als drehbuchautor oder regisseur. Da kann also wenig schief gehen. bleibt nur zu hoffen, das er die einnahmen nicht neue Story inhaltiche katastrophen a la episode 1 -3 steckt

    Antworten
  2. Christian
    Christian says:

    Die Kuh wird weiter gemolken. Wahrscheinlich kommt George Lucas demnächst noch mit der Aussage daher, dass er die Filme immer schon in 3D drehen wollte, die technischen Voraussetzungen damals aber nicht gegeben waren. In dieser Form wurden ja auch die „Special Edition“-Fassungen der originalen Trilogie im Jahr 1997 legitimiert. Für eine 3D-Konvertierung ist Geld da, für eine Restaurierung der ursprünglichen Fassungen der Filme von ’77, ’80 und ’83 hingegen nicht. Mit dem Kostenaufwand wurde erst kürzlich auf der „Star Wars Celebration V“ begründet, dass die originalen Fassungen nicht auf Blu-ray erscheinen werden. Mit ’ner ollen 3D-Konvertierung ist aber bestimmt mehr Geld zu machen. Leider. 🙁

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Du hast leider vollkommen recht. George Lucas erzählt schon seit mindestens zwei Jahren, dass er Star Wars schon immer als 3D-Film gesehen hat, aber leider war er damals weiter als die Kinotechnik.

      Ganz einfache Rechnung: Marktanteil der Blu-ray liegt bei 20%, Marktanteil der 3D-Fassungen bei 80%. Plus anschließende 3D-Blu-ray-Auswertung… 🙁

      Aber was der James kann, kann der George eben schon lange!

      Antworten
  3. Sebastian
    Sebastian says:

    Schade das nur Profit das Argument ist. Einerseits zwar schön das es (mal wieder) ins Kino kommt. Aber ich bin einfach nur genervt von 3D.
    Solange die Filme nicht in 3D gedreht werden soll man es einfach lassen. Zu schlecht ist das ergebnis zb Kampf der Titanen.

    Antworten
  4. Marvin
    Marvin says:

    Coole Sache.
    Ich bin absoluter Star Wars Fan und würde mich auch sehr freuen wenn der Film in 3D kommt.
    Konvertierungen sind meiner Meinung nach zwar generell immer so eine Sache aber wenn die das echt gut angehen und wie gesagt Zeit lassen wird das schon da bin ich Zuversichtlich.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.