Drachen holen Persol 3D-Awards bei 67. Filmfestspielen von Venedig: AVATAR und "Drachenzähmen leicht gemacht" als beste 3D-Filme 2010 ausgezeichnet

Zum zweiten Mal wurde auf den 67. Internationalen Filmfestspielen in Venedig der Persol 3D-Award vergeben. Unter dem Jury-Vorsitz von Takashi Shimizu wurden die 3D-Produktionen des vergangenen Jahres als Sonderreihe auf der Film-Biennale gezeigt. Im letzten Jahr konnte Grusel-Altmeister Joe Dante mit „The Hole“ den Persol 3D- Award holen. Dieses Jahr hat die Jury gleich zwei 3D-Filme ausgezeichnet- beides Werke um Drachenreiter.

Die Gewinner sind zum einen (wie prognostiziert) James Camerons AVATAR- Aufbruch nach Pandora, der zweite Film ist der 3D-CGI-Film „Drachenzähmen leicht gemacht“ aus dem Hause Dreamworks. Glückwunsch beiden absolut würdigen Preisträgern.

Die Preisvergabe an AVATAR begründete die Jury wie folgt:

“A landmark in movie history, as well as a technological wonder, Avatar has done more than any previous film to establish both the commercial and the artistic viability of the new three-dimensional cinema. It is no exaggeration to say that with Avatar, James Cameron has succeeded in projecting an entirely new world for viewers to explore in depth”.

Die Begründung für die Drachenzähmer:

“How To Train Your Dragon, on the other hand, demonstrates what can be done with 3D. More visceral than other examples of 3D digital animation, How To Train Your Dragon uses stereo filmmaking to provide an exhilarating experience. The viewer has the sensation of soaring through space. Narrative is transcended as gravity is defied”.

Nach Grusel dominierten in diesem Jahr also die Drachenreiter die Mostra. Sind Flugszenen doch das perfekte Element für den 3D-Film. Meinen Glückwunsch! Ich bin gespannt, wie im nächsten Jahr die Entscheidung ausfällt, wenn die ersten Arthaus-3D-Filme zur Wahl stehen.

Bilder © 20th Century Fox (1), Dreamworks (2) · Alle Rechte vorbehalten.

5 Antworten
  1. Detlev Motz
    Detlev Motz says:

    Beide haben den Preis verdient. Bei „Drachenzähmen leicht gemacht“ war ich selbst überrascht, über die guten 3D-Effekte und noch mehr über eine stimmige Handlung, die von den üblichen Storys die man kennt, abgewichen ist.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Absolut! Ich war nach Drachenzähmen direkt stolz auf DreamWorks, dass sie mit dem Film so mutig waren. Hoffe, dass behalten sie zukünftig bei.

      Antworten
  2. D3
    D3 says:

    Avatar war einfach spitze. Hab ihn leider nicht in 3D gesehen aber woa, was ein geiler Film….
    Bin jetzt mal auf Resident Evil gespannt… den werde ich mir mal in 3D ansehen.
    Früher oder später setzt sich 3D ja doch durch

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Tu Dir selber einen Gefallen und guck Dir statt Resident Evil 4 lieber die AVATAR-Special Edition an, die gerade im 3D-Kino läuft. Da hat man deutlich mehr Vergnügen! 🙂

      Antworten
  3. Detlev Motz
    Detlev Motz says:

    AVATAR in 2D !!!! Ich kenne sogar Leute, die haben sich AVATAR nur auf einem Fernseher – nicht die grösste Mattscheibe – angeschaut. Wie erklären die Leute das später ihren Kindern…..? Ist ja fast so schlimm wie „12 Uhr Mittags“ coloriert.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.