ARTE zeigt 3D-Kultfilme im TV: Hitchcocks „Bei Anruf Mord“ und Arnolds „Der Schrecken vom Amazonas“

Der Fernsehsender ARTE springt auf den 3D-Zug auf, und kennt doch die Limitierung der herkömmlichen Möglichkeiten stereoskopische Filme im TV zu zeigen. Die beiden Kultklassiker „Bei Anruf Mord“ und „Der Schrecken vom Amazonas“, besser bekannt als „creature from the black lagoon“ werden in einer Anaglyph-Fassung am 28. August 2010 im Rahmen des 3D-Tags bei ARTE übertragen.

Was nicht allzu tragisch ist, da Anaglyph-Fassungen zwar eine Technik von Gestern und für die immer noch gerne in der Presse zitierten Kopfschmerzen bei 3D-Filmen zuständig sind. Aber die Farbechtheit leidet nicht, da es sich bei beiden Filmen um Schwarz/Weiß-Filme handelt, und diese sich in Anaglyph einigermaßen nett ansehen lassen. Natürlich sind die Filme aufgrund ihrer Produktionsweise nicht mit der Qualität der heutigen 3D-Filme zu vergleichen, diese Filmschätze bekommt man aber äußerst selten zu sehen. Darum könnt ihr sicher sein, dass ich am 28. August vor der Glotze hänge!

Hitchcocks Klassiker „Bei Anruf Mord“ aus dem Jahr 1954 war nur sehr selten in der 3D-Fassung zu sehen, die erste Welle der 3D-Euphorie ebbte bereits ab, und man hat aus Kostengründen häufig die beiden Rollen der 3D-Filmkopie in zwei reguläre Filmkopien aufgeteilt. Der Gruselklasiker „Der Schrecken des Amazonas“ mit seinem Kiemenmenschen ist eines der meist zitierten 3D-Werke der ersten Welle. Regisseur Jack Arnold setzte 1954 auf unbekannte Unterwasser-Welten und plötzliche Schockeffekte. Und damit ihr beim Betrachten des Films genauso hübsch von den Sitzen springt wie die Häftlinge in „Cry Baby“ braucht ihr natürlich eine Anaglyph-3D-Brille. Die könnt ihr euch entweder selber basteln, hier bestellen, oder aber auf das am 21. August erscheinende ARTE Magazin warten, wo ebenfalls eine 3D-Brille beigelegt ist.

Bild © ARTE · Alle Rechte vorbehalten.

5 Antworten
  1. cromax
    cromax says:

    Bin mal gespannt wie das auf meiner Grundig Röhre rüberkommt. Wenn ich zum Beispiel ein Anaglyphen Foto Album darauf anschaue (egal ob Color Code 3D oder red/cyan) ist die Qualität leider ziemlich grottig. Vermutlich gelten für TV Geräte auch andere Grundsätze, als beim betrachten am TFT. Grundsätze die ich beim erstellen der Bilder nicht beachtet habe.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Ich bin auch sehr gespannt, wie es auf dem Röhren- Fernseher aussieht. Für TFTs sollen sich die Grün/Magenta-Brillen besser eignen. Und ob man es auch gescheit über den Beamer mit ein paar Freunden sehen kann? Machen wir uns nichts vor, Anaglyph ist von gestern, aber es wird bestimmt ein schön trashiger Abend! Du guckst doch, oder?

      Antworten
  2. cromax
    cromax says:

    Natürlich. Werd meinen mr 300 receiver noch programmieren, muss nur noch gucken wo sich meine grün magenta Pappbrille in meiner Bude versteckt hat. :=)

    Auch wenn ich zeitgemäß nicht viel davon erwarte:

    Für mich verbirgt sich selbst hinter dem billigsten Verfahren, eine tiefe Einsicht zum Verständnis über den komplexen Vorgang des menschlichen Sehens.

    In der Schweiz bauen gerade wissenschaftler innerhalb des Blue Brain Projekts ein künstliches Gehirn nach. Vielleicht wird man irgendwann das Geheimnis lüften können wie es unser Gehirn schafft, zwei unterschiedliche Bilder blitzschnell zu vollständig, seitenverkehrten Sequenzen zusammenzufügen.

    Doch solange dieses Rätsel noch nicht gelöst ist, wird selbst der billigste 3D Film mit den meisten Scheinfensterverletzungen, immer noch seinen Teil an Faszination auf mich ausüben, selbst wenn er aus den 50-iger Jahren kommt und in S/W , G/M ist.

    Die Idee dahinter…aus denm 19. Jahrhundert, ist schließlich alles andere als billig. Darauf muss man erstmal kommen. ^^

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Das schwelgt aber einer in Kindheits-Erinnerungen! 🙂
      Kann ich aber verstehen, es geht mir ganz ähnlich.

      Als treuem Leser schicke ich Dir persönlich eine offizielle ARTE 3D-Tag Anaglyph-Brille, sobald sie da sind. Da die TV-Codierung der Filme Rot/Cyan ist, werden wir wohl diese und einen Röhren-Fernseher nehmen müssen. Und, damit Du nicht mit ner Papp-Orthese vor der Glotze sitzt, schick ich Dir noch eine hochwertige Kunststoff-Brille für den hochwertigen Klassiker-Genuss mit.

      Schick mir mal Deine Post-Adresse an 3DBrille@digitaleleinwand.de

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.