Toy Story 3 in 3D weiterhin Spitzenreiter am US-Boxoffice

In den USA starten Filme immer Freitags, und somit an diesem Wochentag auch die Zählungen für das Boxoffice. Nach dem phänomenalen Start von Pixars elftem Animationsabenteuer „Toy Story 3“ in der letzten Woche, spielte der dritte Teil der Spiezeug-Saga am letzten Freitag rund 18 Mio. Dollar ein, das ist ein Minus von 56% gegenüber der Startwoche. Sieht nach einem hohen Wert aus, ist aber am US-Markt nichts ungewöhnliches. Insgesamt stand TS3 am Freitag in den USA bei einem Einspiel von 185.6 Mio. Dollar, das ist die achthöchste 8-Tage-Eröffnung aller Zeiten.

Am gesamten Wochenende lief es gut für die Spielzeuge: mit einem Gesamtresultat von 59 Mio. Dollar – siebtbestes zweites Wochenende aller Zeiten – summiert sich das US-Einspiel auf gesamte 226,6 Mio. Dollar. Damit ist Toy Story 3 bereits jetzt der fünfterfolgreichste Film des Jahres- und die Produktionskosten von rund 200 Mio. Dollar sind wieder in der Piggy-Bank. Dazu kommen noch rund 100 Mio. Dollar aus weiteren Ländern, in denen der Film bereits startete. 57% aller Tickets wurden für Vorstellungen in stereoskopischem 3D gelöst- ein leichter Rückgang gegenüber den 60% der Vorwoche.

In Deutschland müssen sich die Spielzeugfans noch ein wenig gedulden- Toy Story 3 startet am 29. Juli 2010 in den 3D-Kinos des Landes.

Quelle: BoxOfficeMojo.com
Bilde © Diseny/Pixar · Alle Rechte vorbehalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.