Digitale Energieversorgung: WEISS Akku – Digitalkameraakku im Test

[Trigami-Review]

Was wäre digitales Kino ohne die richtige Energieversorgung? Keine Sorge, ich habe nicht vor einen Digitalprojektor mit Xenonlampe mit einem Akku zu betreiben, aber auch in der Filmproduktion braucht man zuverlässige und bezahlbares Equipment. Mit meiner Canon 500D kann man nicht nur Fotos schießen, sondern auch HD-Video aufnehmen- eine interessante Alternative, wenn man keinen Camcorder besitzt. Und HD-Video spielt nicht nur die Speicherkarte im Handumdrehen voll, sondern saugt auch den Akku regelrecht leer. Insofern kam mir der Test der WEISS-Digitalkameraakkus für das Energie-Shopping Portal Akkudo gerade recht.

Die WEISS Akkus füllen eine Lücke im bisherigen Angebot und stellen damit eine ernsthafte Alternative zu den Originalakkus der jeweiligen Hersteller dar. Die Akkus sind auf der einen Seite genauso leistungsfähige oder sogar noch besser als die originalen Markenakkus. Es handelt sich um hochwertige Lithium Ionen- Akkus, die zuverlässige Power und langlebige Ladekapazität bieten. Auf der anderen Seite sind sie deutlich preiswerter. Neben der hochwertigen Leistungskraft der Akkus hat sich WEISS auch das Ziel gesetzt Gefahrenstoffe bei der Produktion zu vermeiden, um die Umwelt zu schonen. Bei Batterien und Akkus ist der Umweltaspekt ja immer ein heikles Thema.

Der WEISS Akku LP-E5 ist geeignet für die Canon Eos-Modelle 450 D/ 500 D/ 1000 D. Beworben werden die Vorteile der qualitativ hochwertigen und langlebigen Zellen des Akkus, die zuverlässige Ladekapazität, die geringe Selbstentladung, sowie die umweltfreundliche Verpackung. Der letzte Punkt ließ sich schnell bei Lieferung überprüfen, eine ansehnliche Pappumverpackung schützt den Replacement-Akku bei der Lieferung. Und der Name WEISS ist natürlich bei Verpackung und beim Akku selbst Programm. Der Akku kommt mit einer Schutzabdeckung, was ebenfalls gut ist.
Doch nun ab in die Kamera zum Testen. Vorher natürlich noch laden: Die Ladezeit für den Akku ist vergleichbar mit dem Original von Canon, ich konnte keine längere Ladezeit feststellen. Die Passform des WEISS Akkus in der Kamera ist sehr gut, nichts wackelt oder klemmt.

Doch nun der Feldtest unter realen Bedingungen: Gar nicht so einfach, denn mit einer Akkuladung schießt die Canon 500 D locker 1000 Bilder. Die versprochene Leistung ist da, auch beim Einsatz vom Blitz wird schnell geladen und die Bilder sicher gespeichert. Der Einsatz für Fotos ist gar kein Problem. Die Aufnahme von HD-Video ist allerdings ein echter Belastungstest. Die Canon wird sehr schnell recht warm und der Akku wird regelrecht ausgelutscht. Hier ist trotz einer Leistung von 1000 mAh nach ca. 40 Minuten HD-Aufnahme definitiv das Leistungsende erreicht.  Allerdings sieht es mit dem Originalakku von Canon nicht besser aus, auch der streicht die Segel in ähnlichem Zeitrahmen. Wer mit der Canon 500 D wirklich filmen will, braucht ein Netzteil. Die preiswerten Akkus von WEISS sind aber aufgrund der geringen Selbstentladung eine gute Möglichkeit, um mehrere Ersatzakkus betriebsbereit beim Projekt dabei zu haben.

Ein Langzeittest mit dem neuen Akku für den Fotobereich ließ sich noch nicht durchführen, das ist eine Frage fürs Testlabor. Bei vergleichbarer Leistung im Videotest hat der der WEISS-Akku einen deutlichen Vorteil: den Preis. Ein neuer Originalakku von Canon lässt sich im Netz für etwa 30 € kaufen, das Replacement von WEISS ist bereits für etwas mehr als den halben Preis für 16,90 € zu haben. Da kann man für das nächste Projekt direkt noch ins Catering investieren. 😉

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.