Drachenzähmen leicht gemacht (Chris Sanders + Dean DeBlois)

DLG-Logo

Nach Ogern, Zootieren und Monstern sind nun die Drachen an der Reihe. Und Wikinger. „Drachenzähmen leicht gemacht“ ist der neue CGI-Film aus dem Hause DreamWorks Animation. Was vor allem kleine Jungs freuen wird, sind doch Drachen die Dinosaurier dieser Zeit und Wikinger die Piraten unter den Rittern. Will sagen: alles, was wofür das abenteuerfreudige Kinderherz schlägt, ist als Grundzutat in diesem Film enthalten.

Drachenzaehmen leicht gemacht- Szenenbild 1

Zur Story: Auf der kleinen Insel Berk, hoch oben im Norden, wird nicht lange gefackelt. Mordsstarke Wikinger müssen ihre Heimat vor wilden Drachen beschützen, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Auch der schmächtige Teenager Hicks, Beiname „der Hüne“, ist Feuer und Flamme für die Drachenjagd – nur leider hat er im Umgang mit Waffen zwei linke Hände. Da sein Vater niemand Geringeres ist als Haudrauf „der Stoische“, Häuptling des Wikingerstammes und ein berühmter Drachenjäger, soll Hicks auf der Drachenschule nun auch die raue Kampfkunst der Wikinger erlernen. Doch ehe Hicks – der übrigens ein pfiffiger und begeisterter Tüftler ist – den gefürchteten Unterricht antreten kann, wird sein Dorf von einer wilden Drachen-Armada angegriffen. Das ist Hicks große Chance, einmal einen Drachen zu besiegen und die Ehre seines Vaters zu retten! Mit viel Mut und Köpfchen gelingt es ihm, einen „Nachtschatten“, eine der gefährlichsten Drachenarten, abzuschießen. Doch anstatt seinem Vater von seinem bemerkenswerten Fang zu erzählen, freundet sich Hicks mit dem Nachtschatten an. Es ist der Beginn einer Freundschaft, die vor allem Hicks Welt auf den Kopf stellt: Ein Wikinger, der einen Drachen zum Freund hat? Damit verstößt er gegen die Wikingerehre, die seinem Vater beim Donner von Thor über alles geht …

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch und den Fortsetzungen von Cressida Cowell. Regie führen das Duo Chris Sanders und Dean DeBlois, die einige noch von ihrer erfolgreichen Arbeit bei Disney, „Lilo & Stitch“ kennen. Dreamworks bringt dieses Jahr mit „Drachenzähmen leicht gemacht“, „Für immer Shrek“ und „Megamind“ gleich drei Animationsfilme in 3D in unsere Kinos. Ich hoffe sehr, dass es keine Massenware wird, sondern man sich die notwendige Zeit zum Entwickeln der Geschichte genommen hat. Hatte ich erwähnt, dass Wikinger niemals Hörnerhelme getragen haben?

Der Film startet am 25. März in unseren bundesdeutschen 3D-Kinos, zudem auch in 2D und in IMAX 3D. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Filmwebseite.

Hier das deutsche 3D-Plakat:

DrachenzähmenLeichtGemacht-Plakat-3D-deutsch

Und der offizielle deutsche Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=YazSf14K_so

Weitere Artikel:

Weitere Artikel zum Film:

[ipagelist tag=dlgnews title=NEWS num=20]

[ipagelist tag=dlgtrailer title=TRAILER,TEASER,TV-SPOTS num=20]

[ipagelist tag=dlgplakat title=PLAKATE num=20]

[ipagelist tag=dlgproduktion title=FILMPRODUKTION num=20]

[ipagelist tag=dlgfeaturette title=FEATURETTES num=20]

alle Bilder © DreamWorks Animation

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.