Live-Übertragung aus dem National Theatre London: "Nation" von Terry Pratchett. Freikarten zu gewinnen!

Fans von Terry Pratchett, Liebhaber englischsprachiger Theateraufführungen und Freunde von alternativen Inhalten auf der digitalen Kinoleinwand aufgepasst! Am kommenden Samstag, den 30. Januar 2010 wird am Nachmittag ab 14:15h das neue Stück von Terry Pratchett „Nation“ auf die Bühne gebracht und weltweit übertragen. Direkt aus dem National Theatre in London. Und natürlich als englischsprachige Originalfassung.

Es handelt sich hierbei um keinen Film, sondern um eine Live-Satelliten-Übertragung, direkt aus dem National Theatre, welches im Stadtteil Bankside direkt an der Waterloo Bridge an der Themse liegt. Möglich wird diese Übertragung aus der Reihe NT Live zum einen durch die Technik von By Experience, den Spezialisten für Live Cinema Events. Und zum anderen durch die Digitalisierung der Kinos, die neben dem Filmprogramm noch weitere Inhalte, wie Konzerte, Opern oder eben Theateraufführungen zeigen. Die Veranstaltung wird weltweit live übertragen, eine Übersicht aller Länder, Städte und Kinos gibt es bei NT Live.

Nach „His Dark Materials“, „Coram Boy“ und „War Horse“ bringt das National Theatre London die neueste Abenteuergeschichte von Terry Pratchett in der Bearbeitung von Mark Ravenhill auf die Bühne. Der Dramaturg Ravenhill, geboren 1966 in Haywards Heath, West Sussex, England, gilt als einer der populärsten Dramatiker des modernen britischen Theaters. Den Autoren der Buchvorlage, Sir Terry Pratchett, kennen die meisten von seinen Fantasy-Büchern aus der Scheibenwelt. „Nation“, das bei uns als „Eine Insel“ veröffentlicht wurde, ist das jüngte Werk des Autors. Hier ein Interviewclip mit Beiden:

Zur Geschichte des Theaterstücks: In einer Parallelwelt um 1860 braust ein Tsnumai über eine Insel im Pelagischen Ozean hinweg. Nur zwei Jugendliche haben den Sturm überlebt, zum einen der Inselbewohner Mau, zum anderen die Europäerin Daphne, die mitsamt Schiffswrack auf der Insel angespült wurde. Das Dorf von Mau ist zerstört, Daphne tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt. Er trägt so gut wie keine Kleidung, sie ein langes weißes Kleid. Keiner spricht die Sprache des anderen. Und irgendwie müssen sie lernen, zu überleben….

Mit diesem Trailer bekommt ihr einen ersten Eindruck von der Inszenierung:

Ein einmaliges Event, ein grandioser Autor, ein tolle Inszenierung- was fehlt noch? Genau, das entsprechende Kino. In Deutschland wird „Nation“ in der Schauburg in Karlsruhe, im Cinema in München und natürlich in Berlin gezeigt. Dort hat sich die Astor Film Lounge nicht nur als eines der schönsten Kinos überhaupt einen Namen gemacht, so bequem und exquisit wie hier habt ihr auch bisher in keinem Theater gesessen. Die Astor Film Lounge am Kurfürstendamm 225 zeigt Filme in 2D und stereoskopischem 3D, als auch regelmäßig alternative Inhalte wie Live-Übertragungen von Opern oder Konzerten.

Karten für „Nation“ kann man direkt auf der Webseite der Astor Film Lounge kaufen oder telefonisch unter 030- 883 85 51 reservieren. Mehr Informationen unter http://www.astor-filmlounge.de.

astor2

Einige werden sich fragen, warum man für eine Theateraufführung ins Kino gehen solle, z.B. verfügt doch Berlin über rund 140 Theater. Das lässt sich leicht beantworten: zum einen bekommt man bei uns selten englischsprachige Aufführungen zu sehen. Zum anderen handelt es sich um eine ganz wunderbare Inszenierung, die man sonst eben nur in London erleben kann. Und natürlich ist man Teil eines weltweiten Events.

Theaterfreunde in Berlin können sich nun freuen. DigitaleLeinwand verlost mit freundlicher Unterstützung der Astor Film Lounge zwei mal zwei Freikarten für dieses Event! Einfach die Lösung der Gewinnspielfrage mit Namen und Mailadresse an gewinnspiel@digitaleleinwand.de schicken. Einsendeschluss ist kommender Freitag, der 29.1.2010 um 10 Uhr. Die Gewinner werden direkt per Mail benachrichtigt. Hier die Gewinnspielfrage: „Wie lautet der Names des Buchautors von Nation?“

Ich drücke die Daumen und wünsche allen ein ganz wunderbares Theater-Event!

(Danke an Bettina für den Städte-Hinweis, NT Live für die Informationen und Schulz&Heyn Film PR für die Unterstützung!)

9 Antworten
  1. treehaus
    treehaus says:

    Ich habe Karten für München – ich bin ganz gespannt!
    🙂
    Dieses Jahr vielleicht Royal Opera House doing Oper in 3D?

    MfG,

    Simon
    treehaus stereo content
    München

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Hallo Simon, gut, dass wir in München und Berlin so gut versorgt werden! Live 3D-Übertragungen dürften noch ein bisschen dauern. Aber wenn, machen es sicher die Briten. 🙂
      Wünsche Dir viel Spaß am Samstag!
      Gerold

      Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Ja, war eine tolle Veranstaltung! Am 22. April geht es mit „The Habit of Art“ vom National Theatre London weiter- aber nur 2D. 🙂
      Leider war es in Berlin recht mau besucht. Wie viele Gäste wären in München anwesend?

      Beste Grüße, Gerold

      Antworten
  2. Bettina
    Bettina says:

    War mit ein paar Freunden in Karlsruhe. Es war sehr toll!
    Leider war auch hier das Kino schlecht besucht (max. 1/3 des Saals). Theater-Übertragungen müssen sich wohl noch etwas rumsprechen…

    Viele Grüße
    Bettina

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Danke für die Nachricht. Ja, das ist noch ausbaufähig. Was hat bei euch eine Karte gekostet?
      Gebe Dir völlig recht, dass mit dem Theater im Kino muss sich noch rumsprechen. Apropos: im April gibt es die nächste Aufführung von NT Live: The Habit of Art

      Beste Grüße,
      Gerold

      Antworten
      • Bettina
        Bettina says:

        In Karlsruhe kostete eine Karte 16€, mit Ermäßigung 11€. Wie sah dass denn in Berlin und München aus?

        Viele Grüße
        Bettina

        Antworten
        • Gerold Marks
          Gerold Marks says:

          Hier waren die Eintrittskarten teurer, je nach Sitzplatz 25 bis 27 Euro. Man muss aber dazu erwähnen, dass die Astor Film Lounge ein Premiumkino ist. Und es gab einen Begrüßungsdrink vorab!

          Simon, was sagt München?

          Antworten
        • Jens
          Jens says:

          Das Cinema München war leider auch nicht sehr gut besucht.
          Schade, denn es war tatsächlich ein beieindruckendes Erlebnis und eine wunderschöne Inszenierung.
          Preise: Um die 17€ bzw. 11€ ermäßigt, wenn ich mich recht erinnere.

          Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.