AVATAR macht 71% vom Umsatz in 3D

James Camerons Blockbuster „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ ist an der Kinokasse nicht aufzuhalten. Die Marke der 4 Millionen deutschen Kino-Besucher ist nah. Deutlicher Rekord des actionreichen Fantasy-Films: AVATAR verkaufte die meisten 3D-Tickets in Deutschland. Nach Angaben des Verleihers 20th Century Fox lösten von den bisher 3.934.494 deutschen Besuchern satte 2.566.934 ein Ticket für die 3D-Fassung des Films, das sind rund 65 Prozent. Beim Gesamtumsatz von derzeit 37.620.912 Euro wurden 26.833.249 Euro mit den dreidimensionalen Vorstellungen erzielt, das sind über 71 Prozent. Der Unterschied im Verhältnis Besucher und Einspiel kommt durch die höheren Eintrittspreise der 3D-Vorstellungen zu stande.

Und wenn sich rund 300 stereoskopische 3D-Kinos in Deutschland einen Umsatz von rund 27 Millionen Euro teilen, könnt ihr euch vorstellen, wer sich gerade zufrieden die Hände reibt. Klar hat die Umrüstung auf die digitalen 3D-Leinwände jeweils Kosten bis zu 100.000 Euro verursacht, rechnerisch ist mit 90.000 Euro Umsatz pro Leinwand (von denen etwa die Hälfte beim Kino bleibt, die andere Hälfte geht an den Verleih) schon wieder ein ganzes Stück amortisiert. Höre ich da ein „Danke, Mr. Cameron“? 🙂

Avatar - Szenenbild29

Quelle: Pressemitteilung Fox

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.