AVATAR-Torrent: Film in 3D vollständig herunterladen

Liebe Leute,

viele suchen auf DigitaleLeinwand.de nach einem Torrent für James Camerons „AVATAR- Aufbruch nach Pandora“. Oder nach einem Filesharing-Link für den Film. Am besten für die stereoskopische 3D-Fassung. Ihr könnt aufhören zu suchen!

Avatar - Szenenbild06

Es wird hier keine illegalen Filmdownloads geben, weder gehostet, noch verlinkt. Weil ich finde, dass Filme fürs Kino gemacht werden. Für die große Leinwand. Mit bestechendem Bild und klarem Sound. Ja, die Eintrittspreise für eine 3D-Vorführung sind teuer. Aber dieses Erlebnis bekommt ihr nur im Kino. Und auf keiner DVD. Und keiner Blu-ray. Bis die Heimkinotechnik so weit ist, vergeht noch einige Zeit. Und wer AVATAR unbedingt auf dem iPhone gucken will, hat die Zeilen davor nicht verstanden.

Musste mal gesagt werden.

24 Antworten
  1. Lev
    Lev says:

    ich will die 10 sekunden meines lebens zurück die ich vergeudet habe um deine sinnlose belehrung zu lesen. Nicht das ich jetzt dagegen wär, nur das mir es nicht gefällt das leute hier durch fehltags bzw falscher überschrift gezwungen werden was zu lesen das nicht mit dem übereinstimmt was der titel suggeriert. (ebenso wie der erste absatz) In vielen Foren wird dies als Spam betrachtet und gelöscht und für genau das plädiere ich.
    Wenn du Moralapostel spielen willst dann für leute die wirklich was auf deine meinung geben anstatt im internet so nen dreck zu verzapfen an leute die nen dreck auf deine meinung geben.
    mfg lev

    Antworten
  2. Gerold Marks
    Gerold Marks says:

    Hallo Lev,

    ich muss gar nicht den „Moralapostel spielen“. Sonst hätte ich gelistet, wie viele Milliarden der Filmindustrie jährlich durch Raubkopien durch die Lappen gehen, wie die künstlerische Produktivität darunter leidet und so weiter. Dass Raubkopien illegal sind weißt Du selber, und jeder entscheidet für sich, was er mit diesem Wissen anfängt.
    Wenn alles im Internet gelöscht würde, was für 5 Zeilen etwas anderes suggerierte, wäre wohl die Hälfte der Webseiten gelöscht. Dies ist meine Webseite mit meinem Angebot und da darf ich doch meine Meinung kund tun. Und es gibt sehr viele Leute, denen gefällt was ich mache. Ich kann und werde es nicht allen recht machen. Was ich mit dem Artikel sagen wollte: man kann einen der größten Filme der Kinogeschichte nicht in einer schlecht abgefilmten Version auf irgendeinem 22 Zoll Display gucken. Und abgefilmtes 3D funktioniert nicht, weder mit aktiven, noch passiven Brillen. Das Erlebnis, das AVATAR bietet, ist fürs Kino gemacht: Mit der größten Leinwand und dem wummigsten Sound, der verfügbar ist. Mit gestochem klaren digitalen Bild. Und 3D mit einer Frequenz von 144 Bildern pro Sekunde. Immersives Eintauchen in eine fremde Welt als Gemeinschaftserlebnis. Das ist Kino, und eben nur dort zu haben.

    Jetzt hab ich vermutlich weitere 10 Sekunden Deiner Zeit verschwendet. Noch eines: Es gibt das Recht auf freie Meinungsäußerung. Das gilt für mich und meine Artikel, genau wir für Dich und Deine Kommentare. Deswegen bleibt der Artikel hier so stehen wie er ist, genau wie Dein Kommentar dazu.

    Beste Grüße. Gerold

    Antworten
  3. Gerold Marks
    Gerold Marks says:

    Wenn die Herren Raubkopierer ihre Schimpftiraden dann bitte auf ihren Filesharingportalen ablassen könnten? Danke.

    Antworten
  4. Gari
    Gari says:

    Liebe Leute,

    viele suchen auf DigitaleLeinwand.de nach einem Torrent für James Camerons “AVATAR- Aufbruch nach Pandora”. Oder nach einem Filesharing-Link für den Film. Am besten für die stereoskopische 3D-Fassung. Ihr könnt aufhören zu suchen!…………..

    [*PIEPS*] – Wir wissen das ohne dich, aber wer sucht findet auch…

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Liebe Raubkopierer, ihr könnt machen, was ihr wollt. Aber erstens nicht hier. Und zweitens nicht in diesem Ton. Alles klar?

      Antworten
  5. Kinogänger
    Kinogänger says:

    Die grundlegende Meinung von Gerold ist völlig ok ! 100% zustimm !
    Ich würde aber gerne wissen, wie Du (Gerold) auf 144 Bilder / Sek. kommst ?
    Hast Du das nur irgendwo gelesen oder bist Du Dir dessen sicher ?

    Normale Filme werden im Kino seit eh und je mit 24 Bildern / Sekunde
    auf die Leinwand geworfen. Im (PAL) TV werden 50 Halb-, also 25 Vollbilder / Sek. auf die Phosphorschicht der Mattscheibe gezaubert.

    Das das Kino, wie gesagt, mit 24 FPS arbeitet, müssen bei einer 3D Vorführung
    pro Projektor 48 FPS dargestellt werden, also 2 x 24.
    Auf 144 komme ich nur, wenn ich von 6 Projektoren, bzw. 6 Kameras ausgehe, denn 6 x 24 = 144.
    Wie also kommst Du auf diese Zahl ?
    Selbst wenn ich es auf „2 Augen“ runter rechne, komme ich auf 72.
    Demnach müßte das Kino 72 FPS auf die Leinwand werfen und davon habe ich noch nie gehört…

    Es sein denn, daß das Kino bei 3D-Vorführungen echte RGB-Projektoren verwendet. Dann bräuchte man pro Farbe 24 Bilder / Sekunde, was dann „pro Auge“ auf 72 heraus kommt. Und 72 * 2 Augen sind 144.

    Gruß,

    Der Kinogänger.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Hallo Kinogänger,

      Du hast natürlich vollkommen recht, es werden die 24 Bilder pro Sekunde auf die Leinwand projiziert, und das verdoppelt für das linke und rechte Auge, also eigentlich auf 48 Bilder pro Sekunde.
      Die Frequenz von 144 Bilder pro Sekunde kommen durch den Polarisationsvorsatz in der RealD-Technik zustande. Pro Sekunde wird das Bild sechs mal zwischen dem linkem und dem rechtem Auge gewechselt. 6 mal pro Bild die 24 Bilder pro Sekunde. Das habe ich bei RealD gelesen, nachgemessen hab ich es natürlich nicht. 🙂

      Interessant: Cameron wollte AVATAR eigentlich in 48 fps drehen, das ist dann aber aus Kostengründen gekippt worden, da man die doppelte Anzahl an Effektbildern hätte bearbeiten und rendern müssen. Aber da kommt sicher noch eine Neuerung in nächster Zeit!

      Beste Grüße,
      Gerold

      Antworten
  6. Kinogänger
    Kinogänger says:

    Ahh so ist das. Danke für die Infos.
    Daß Du das nicht ´nachgemessen´ hast, leuchtet ein, denn dazu aknnst Du ja gar nicht schnell genug zählen 😀 -lach-

    Also ich komme gerade aus dem Kino (hab nochmal Avatar gesehen) und muß sagen, daß ich beim 2. Mal wesentlich mehr Details wahrgenommen habe, da mir die Handlung ja schon bekannt war.
    Sehr klasse und überzeugend sind z.B. die Hauttexturen mit unregelmäßigen Poren, Muttermalen, etc.

    So langsam kommt die Technik an den Punkt, an dem solche Figuren glaubhaft werden und das ist (hoffentlich) erst der Anfang…

    Gruß,

    Der Kinogänger.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Gerne! Mir ging das ähnlich, ich habe auch beim zweiten Mal viele Details erst gesehen. Und beim dritten Mal noch weitere…

      Testfrage: wie viele Finger haben die Na’vi (inkl. Daumen)? Und wie viele Finger haben die Avatare?

      Die Bilder sind noch immer nicht „photorealistisch“, aber wenn man diese Qualität mit den ersten CGI-Filmen vergleicht- denk an Toy Story- werden wir in ein paar Jahren sicher so weit sein.

      AVATAR trübt ein wenig das Kinoerlebnis anderer Filme, möchte man doch die gleiche Qualität dort sehen. Die Messlatte liegt höher! 🙂

      Beste Grüße!

      Antworten
  7. Der Kinogänger
    Der Kinogänger says:

    Das mit den 4, bzw. 5 Fingern ist mir auch aufgefallen. Daran erkennen vermutlich die Na´Vi die „Himmelsmenschen“ in den falschen Körpern…

    Aber mir sind noch diverse andere „Fehlerteufelchen“ aufgefallen.
    Beispielsweise wird Jake nach von Naytiris Mutter nach seinem Namen gefragt, worauf er (ausgesprochen) antwortet: Dscheik Salli. Ein paar Szenen weiter sagt sie jedoch Dscheik Sulli – Also mit gesprochenem U. Woher wissen aber die Na´Vi, daß ein U im Englischen oft wie ein A gesprochen wird ?
    Selbst wenn sie die Sprache gelernt haben, dann aber wohl kaum die Rechtschreibung, sondern lediglich die Aussprache.

    Auch wird das Na´Vi Wort für Bruder, []tsmúkan{/i] von den Eingeborenen mal rischtig, nämlich ´tasmukan´ und mal falsch, ´tesmukan´ ausgesprochen.
    Auf der [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Na’vi-Sprache]Wiki Seite[/url] gibt es diese Betonung gar nicht.

    Macht aber nix, ich stimme mit Deiner Meinung überein, daß dieser Film wieder mal einen Meilenstein gelegt hat.

    Gruß,

    Der Kinogänger.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Sehr aufmerksam! Ja, finde ich auch die Betonung der Worte wird manchmal etwas zu stark übertrieben, aber vielleicht nuschelt Mo’at auch einfach nur im Dialekt…. 😉

      Antworten
  8. Der Kinogänger
    Der Kinogänger says:

    Die Lösung dieses Rätsels ist so einfach wie nur was:
    Ich hab darüber mit einem Freund gesprochen, der beruflich nach Glasgow
    umgesiedelt ist (er ist aber Deutscher). Er hat den Film auch gesehen und
    konnte sich dran erinnern, daß Jake im Film seinen Namen „unsauber“ ausspricht. Es soll sich fast wie „silly“ oder „Sülli“ anhören.
    Daß die Na´Vi daraus dann „sully“ machen, wäre einleuchtend.
    So soll es mit anderen Begriffen auch sein. So wie wir z.B. sagen
    „geh ma rüba“, statt „geh mal rüber“…

    Gruß,

    Der Kinogänger.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      ….also doch Nuschel-Na’vi! 🙂
      Ich gucke auch am liebsten die Originalfassungen, sofern möglich. Konnte mich aber nur an die übertriebene Aussprache der Na’vi, nicht aber von Jake erinnern. Danke fürs Nachforschen! 🙂

      Beste Grüße,
      Gerold

      Antworten
  9. Der Kinogänger
    Der Kinogänger says:

    Ach ja, noch etwas fällt mir gerade ein.
    Ich hab die Szene, in der Neytiri Jake wegstößt, als sie von seinem „Doppelleben“ erfährt, im Original (Making of) gesehen. Ebenso wurde dort die Szene am Anfang gezeigt, in der sie sagt „Machst geräusche wie ein klleines Kind…“. Das hat mir von der Betonung und von der Stimme selber her fast besser gefallen, als die Synchronisation.
    Ich denke, ich werde mir dann doch die DVD zulegen…
    Zumal darauf die komplette Liebesszene sein soll, die aus FSK-Gründen gekürzt worden ist.

    Gruß,

    Der Kinogänger.

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Ich habe AVATAR in Deutsch und Englisch gesehen, wobei mir die englische Fassung auch besser gefiel. Leider gibt es nur wenige Kinos in Deutschland, die den Film in 3D und als Originalfassung zeigen.
      Obwohl wir in Deutschland Synchronisations-Meister sind, fand ich die deutsche FAssung nicht so gut, hauptsächlich in der Intonation. Die Na’vi klingen dort für mich immer wie Deutsch, die versuchen einen afrikanischen Dialekt zu imitieren.
      Die DVD bzw. Blu-ray lohnt sich sicher, alleine wegen der MakingOfs. Und wegen der geschnittenen Szenen. Und wohl auch für die halbe Stunde Film auf der Erde, die uns nicht gezeigt wurde. Siehe auch hier:

      http://www.digitaleleinwand.de/2010/02/03/avatar-dvd-und-blu-ray-erscheinen-im-juli-2010-aber-nur-in-2d/

      Antworten
  10. Der Kinogänger
    Der Kinogänger says:

    Was, das gibt´s wirklich ?
    Ich dachte, hier kann man den Film ausschließlich in deutsch sehen ?!
    Mir wäre jetzt zumindest kein Kino bekannt, in dem der O-Ton läuft.

    Zugegeben, ich hab den (mittlerweile) auch selber in englisch gesehen (dezentrale Sicherungskopie 😉 ). Man mag mich deswegen rügen, aber
    immerhin habe ich auch schon 2x ehrlich bezahlt !
    Das hab ich aber wirklich nur wegen des O-Tons gemacht. Das Bild
    ist (logischerweise) sowas von Müll…

    Aber zurück zum Thema. Einige Texte sind (wie immer) völlig falsch synchronisiert worden. So heißt es z.B. am Anfang, als Jake sich von der Gruppe entfernt und den netten Dino auf sich aufmerksam macht in deutsch ungefähr „Nicht schießen, sonst verärgern Sie ihn…“ Und Jake antwortet „Der ist ja schon verärgert.“
    Im O-Ton wird jedoch ganz klar gesagt „You piss him off“ und „He´s already pissed off“. Soweit ich weiß, bedeutet diese Redewendung etwas ganz anderes.
    Oder irre ich mich da ?

    Auch die Aussprache der Na´Vi ist stellenweise, öhm…, etwas blöde synchronisiert, finde ich. Es schien mir, als wollten die Synchronsprecher der Sprache einen leichten „Urwaldneger-Touch“ geben, was ich persönlich etwas
    fehl am Platze finde.

    Allerdings gefällt mir die Schlußansprache von Jake, als Tsu’Tey für ihn übersetzt, in deutsch viel besser. Sie ist druckvoller und kräftiger, hat
    mehr – Pepp.

    Aber ich denke, darüber kann man Kriege führen. Dem einen gefällt dies, dem anderen jenes und das ist auch ok.

    Grüße,

    Der Kinogänger.

    Antworten
  11. Gerold Marks
    Gerold Marks says:

    Es gibt 5 Kinos in Deutschland, die AVATAR in 3D und OV spielen. Nur muss man dazu in Berlin, München, Karlsruhe, Nürnberg oder Stuttgart wohnen.

    Ich rüge nicht, Du hast ja verstanden, was das Kinoerlebnis ausmacht. 🙂

    Die deutschen Übersetzungen orientieren sich oft nicht exakt am Textinhalt, sondern auch an den Lippenbewegungen, man versucht die Anzahl der Silben und die Vokale einigermaßen deckungsgleich zu belassen. Und oft sind die Schimpfworte auch nicht so kräftig, da im Deutschen nicht so krass geflucht wird.

    Deine Meinung über die Synch der Na’vi teile ich, das wirkt im Deutschen sehr plump. Vor allem Neytiri finde ich im Original viel organischer.
    Aber wie Du schon gesagt hast, über Geschmack lässt sich nicht streiten! 🙂

    Antworten
  12. OVler
    OVler says:

    Moooment! In OV konnte man den Film auch im Kinopolis im MTZ (Main Taunus Zentrum bei Frankfurt) und in Wiesbaden sehen – im MTZ läuft der Film auch jetzt noch mindestens 1x die Woche in 3D … aber so weit ich weiß synchronisiert.

    Bin sicher, dass auch die „Langfassung“ ab 02.09.2010 dort laufen wird…

    Grüße

    Antworten
  13. menschenskinder
    menschenskinder says:

    da hat wohl jemand nicht verstanden, dass es durchaus lösungen gibt, die einem das kinoerlebnis auch nach hause bringen. vielleicht nicht auf das iphone, aber ins wohnzimmer allemal. vielleicht hättest du auf piraterie und qualität der filminhalte eingehen sollen, da hätte ich dir beigepflichtet, aber so leider sehr oberflächlich deine aussagen…

    Antworten
    • Gerold Marks
      Gerold Marks says:

      Doch, mir ist Heimkino bekannt. Aber bei manchen Dingen bin ich konsequent. Ich lehne Raubkopien ab, hier wird es keinerlei Angebote dieser Art geben. Da muss ich nicht über Piraterie im Allgemeinen oder mangelnde Bildqualität diskutieren, da schreibe ich lieber über aktuelle Inhalte statt xfach die gleiche Diskussion zu führen. Und schon gar nicht mit Personen ohne Namen.
      AVATAR in 3D ist ein Kinoerlebnis, das habe ich oft genug beschrieben.
      Kino-dafür werden Filme gemacht. 🙂

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.