Death saved the best for 3D- Trailer für The Final Destination

Hier ist nun der erste Trailer für den vierten Teil der Horror-Franchise mit dem Titel „The Final Destination“, auch bekannt als „FD4“ oder „Death Trip“. Nach Flugzeugabsturz, Verkehrsunfall und Achterbahnabsturz dient nun ein NASCAR-Rennen als Einstieg in den Horrorfilm. Das spannende ist gar nicht wer überlebt, sondern durch welche Kettenreaktionen die Delinquenten vom Gevatter dahingerafft werden.

Das Versprechen „Death is closer than ever in Digital 3-D“ löst der Film sicherlich ein. Sehr zum Schmunzeln fand ich den Zusatz im Billingblock: „2D in ausgewählten Kinos“. Das ist ja ein Paradigmenwechsel! 🙂

Auch die Webseite hat ein neues Gesicht bekommen, das Postermotiv ist nun mit 3D-Effekt-Scherben animiert, sonst aber weiterhin recht inhaltsleer.

Und hier der taufrische Trailer:

[vodpod id=Groupvideo.2666697&w=500&h=350&fv=m%3D58364012%26type%3Dvideo%26a%3D0]

2 Kommentare
  1. mg2star23
    mg2star23 says:

    grüße!
    finde dieses phänomen von jugendlichen, ihr bedürfnis nach todeskitzel zu befriedigen, interessant. jetzt auch in 3d.
    hat es vielleicht damit zu tun, das man sich in dem alter als unbesiegbar und …ergo…unsterblich hält? vielleicht. sicher gibt es forschungen hierzu. letztlich kommt es wohl daher, das unsere gesellschaft den tod dermassen ausblendet, das er sich durch den kinoraum wieder reinschleicht. fragt sich nur, wie er dann konnotiert wird. bei entsprechenden vorfällen sollte man auf bemerkungen wie: … war wie im film/kino…. achten.

    wie auch immer:
    mir jedenfalls ist schon der trailer zuwider.
    aber wens befriedigt…

    :O) mg2star23

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.